Games

IGDA veröffentlicht Video zur gesellschaftlichen Relevanz von Games

Das "Games for Good" benannte Format geht auf den positiven Einfluss von Games auf die Gesellschaft ein. Produziert wurde es in Zusammenarbeit mit ITN Productions und zur gamescom feiert es seine Premiere.

23.08.2021 15:41 • von Valentin Masszi
Renee Gittins, IGDA-CEO (Bild: International Game Developers Association)

Die International Game Developers Association und die Medienproduktionsfirma ITN Productions haben ein Video rund um den positiven Einfluss der Spieleindustrie produziert. Durch das Segment führt Moderator Michael Underwood, der unter anderem die CEO der IGDA Renee Gittins interviewt. In den Fokus rücken darüber hinaus auch, teils in eigenen Einspielern, die Präsidentin der Non-Profit-Organisation Games for Change Susanna Pollack, Ubisoft Future Games of London, das serbische Entwicklungsstudio Nordeus und NCsoft/ArenaNet.

Inhaltlich geht es mitunter um die Relevanz von Games für die Bereiche Bildung, Umwelt und Gesellschaft im Allgemeinen. Konkret wird dabei Accessibility ebenso angesprochen wie der Schutz von Korallenriffen oder Mental Health.

"Wir freuen uns so sehr, die Kraft der Veränderung und der Zusammenarbeit sowie Karrieremöglichkeiten zu teilen, was zu Games und zur Spieleindustrie gehört. Es war uns eine Ehre, mit ITN Productions für das 'Games for Good'-Programm zusammenzuarbeiten und wird wissen, dass es ein helles Licht auf die den positiven Einfluss der Spieleindustrie werfen wird", so IGDA-CEO Gittins.

Eine Vorschau auf das Video gibt es am heutigen 23.08 und seine offizielle Premiere wird es am 27.08. auf der Main Stage der devcom feiern. Anschließend wird es auf der IGDA-Webseite abrufbar sein.