Games

Umweltschutz-Guide vom game vorgestellt

In dem Papier wird auf die Verbindung mit der Branche, Tipps für Klimaneutralität, bestehende Initiativen und Beispiele eingegangen. Der game möchte so mehr Aufmerksamkeit und Aktion für den Klimaschutz erreichen.

23.08.2021 11:35 • von Valentin Masszi
game-Geschäftsführer Felix Falk (Bild: game/Dirk Mathesius)

Der game-Verband hat einen Guide für Umwelt- und Klimaschutz in der und durch die Games-Branche veröffentlicht. Darin finden sich Informationen zu Besonderheiten der Spieleindustrie beim Thema Umweltschutz, Tipps zur Klimaneutralität, bestehende Initiativen in der Branche und Interviews mit Michael Zillmervon InnoGames, Chris Johnson von GameDuell und Linda Kruse von the Good Evil. Letztere gehen auf die Thematisierung von Klima- und Umweltschutz in Spielen ein.

Der Guide ist kostenlos auf Deutsch und Englisch auf der Webseite des game zu finden. Es handelt sich dabei nicht um das einzige Engagement des Verbands in dem Bereich. So tritt er ebenfalls als Unterstützer des Green Games Summit für eine umweltfreundlichere Games-Branche auf.

game-Geschäftsführer Felix Falk sagt zu dem Thema: "Der Schutz unserer Umwelt ist aktuell eine der größten gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen und auch wir als Games-Branche leisten hier selbstverständlich unseren Beitrag. Mit unserem Umwelt-Guide wollen wir die bestehenden Erfahrungen von Unternehmen der Games-Branche teilen und Ideen geben zu konkreten Schritten für noch mehr nachhaltiges Handeln und Wirtschaften. Ich freue mich, dass Bewusstsein und Bereitschaft in der Branche bereits so groß sind und viele Maßnahmen ergriffen werden. Mit unserem Guide und weiteren Initiativen wie der Kooperation mit dem Green Games Summit im Vorfeld der UN-Weltklimakonferenz wollen wir diesen Weg unterstützen".