Campus

gamescom congress bietet Workshops für Lehrende

Ein Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf "Lernen mit Games im Schulalltag", weshalb Pädagoginnen ganz besonders zur Teilnahme eingeladen sind. Zahlreiche Veranstaltungen an den beiden Kongresstagen, dem 26. und 27. August, widmen sich dem Thema.

19.08.2021 21:27 • von Valentin Masszi

Der diesjährige gamescom congress am 26.08. und 27.08. wird sich unter anderem um das Thema Bildung drehen, konkret mit dem Leitspruch "Lernen mit Games im Schulalltag". Im Zuge dessen sind vor allem Lehrkräfte zu den zahlreichen Workshops an beiden Tagen eingeladen. So werden etwa Swantje Borukhovich-Weis, Ewa ??czkowska und Inga Fryl von der Universität Duisburg-Essen einen Planspiel-Workshop mit dem Titel "Kreativ und kooperativ - Wir entwickeln Ideen für den Einsatz von Computerspielen im Unterricht" ausrichten. Eine Übersicht über alle Angebote gibt es auf der Webseite des Kongresses.

Für Lehrende ist die Teilnahme an den entsprechenden Veranstaltungen als Fortbildungsmaßnahme des Landes Nordrhein-Westfalen möglich. Die Anmeldung ist dabei in jedem Fall verbindlich, allerdings auch kostenlos. Sie erfolgt ebenfalls über die Kongressseite. Pro Workshop sind maximal 25 Plätze frei. Für die Ausrichtung wird dabei mit der GMK - Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. zusammengearbeitet.

Der Kongress wird gefördert vom Land NRW. Der Chef der dortigen Staatskanzlei Nathanael Liminski kommentiert das Schwerpunktthema wie folgt: "Der gamescom congress 2021 zeigt in herausragender Weise, welche pädagogische Bedeutung in Spielen steckt. Digitale Spiele treiben die Digitalisierung des Unterrichts voran und unterstützen eindrucksvoll beim Lernen. Mit den Workshops, Panels und Vorträgen ermöglicht der Kongress allen Lehrerinnen und Lehrern, neue Formen des Lernens kennenzulernen".

Neben dem Bildungs-Themengebiet wird es außerdem Veranstaltungen zu Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Gesundheit geben. Darunter findet sich zum Beispiel "Wie Games mentale Gesundheit beeinflussen" von den PsychologInnen Dr. Benjamin Strobel und Jessica Kathmann. Der gesamte Veranstaltungsplan findet sich hier.