Unternehmen

Embracer kauft drei weitere Firmen

Demiurge Studios aus den USA, Fractured Byte aus Estland und SmartPhone Labs aus Russland werden künftig als Tochterunternehmen von Saber Interactive fungieren. Kaufpreise wurden in keinem der drei Fälle veröffentlicht.

18.08.2021 14:53 • von Valentin Masszi

Die Embracer Group akquiriert weiter fleißig Studios. Den kürzlichen acht fügt sie jetzt noch drei weitere Firmen hinzu. Demiurge Studios, Fractured Byte und SmartPhone Labs wurden jeweils zu 100 Prozent durch die Embracer-Tochter Saber Interactive aufgekauft und werden künftig ihrerseits Töchter von Saber sein. Kaufpreise für die Transaktionen wurden nicht veröffentlicht.

Demiurge Studios hat seinen Sitz in Cambridge, Massachusetts, in den USA und beschäftigt 68 Angestellte. 2002 gegründet waren sie an der Entwicklung von zahlreichen Mobile-Titeln und auch an mehreren Triple-A-Produktionen wie "Borderlands" oder "Mass Effect" beteiligt. Mit "Borderlands: The Legendary Collection" hat auch Fractured Byte aus Estland an einem Teil der Reihe mitgearbeitet. Das Studio, welches 2018 gegründet worden war, hat zudem einige Büros in der Ukraine. Zu guter Letzt stößt auch Smartphone Labs aus Weliki Nowgorod in Russland zur Saber-Familie. Wie Demiurge war das Unternehmen bereits 2002 ins Leben gerufen worden und ist mit mehr als 100 MitarbeiterInnen auf Spieleentwicklung sowie Software-Testing spezialisiert. SPL hat beispielsweise bei der Mobile-Version von "Mudrunner" und der Switch-Version von "World War Z" geholfen.

Alle drei werden in Zukunft eng mit Saber Interactive zusammenarbeiten. Demiurge und Fractured Byte im Speziellen sollen zu Embracers Auftragsarbeits-Kraft beisteuern, während in Bezug auf die Akquise von SPL vor allem die Stärkung der Präsenz in Russland und Osteuropa betont wird.