Produkt

Wegesrand schafft spielerische Hansemuseumstour

Die Gruppe arbeitet mit dem Europäischen Hansemuseum an einer digitalen Erfahrung via AR und interaktivem Storytelling, die mit Handys und Tablets erlebt werden kann.

22.07.2021 11:24 • von Valentin Masszi
Das "Abenteuer Hanse" soll die Geschichte der Hanse digital und spielerisch erlebbar machen. (Bild: Wegesrand)

Das Europäische Hansemuseum in Lübeck wird bald spielerisch digital erfahrbar. Die Wegesrand-Gruppe nutzt laut eigener Aussage unterschiedliche Wege, um für "Abenteuer Hanse" mehrere Museumsräume interaktiv zu gestalten. Beispielsweise "Brügge um 1361" oder "Hansetag in Lübeck 1518" sollen Gaming-, AR- und digitale Entdeckungselemente bieten. Das geschieht über Smartphones und Tablets, mit welchen BesucherInnen die Ausstellungen durchqueren.

Unterstützt wird das Wegesrand-Projekt von "dive in. Programm für digitale Interaktionen", hinter dem die Kulturstiftung des Bundes und in letzter Instanz die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Monika Grütters stehen. Wegesrand ist auf Entwicklungen dieser Art spezialisiert. Bereits "Neanderthal: Memories" oder "Luther - Die Reise" schlugen in eine ähnliche Kerbe.

Zu ihrem neuesten Projekt führt Geschäftsführer Thorsten Unger aus: "Unser Konzept umfasst die Option, den Rundgang jederzeit unkompliziert anpassen zu können, zum Beispiel bei neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Darüber hinaus macht es eine Weiterentwicklung durch das EHM möglich, wodurch die Zukunftsfähigkeit des digitalen Museumsrundgangs gewährleistet ist."

Der für den Rundgang verantwortliche Projektleiter beim Europäischen Hansemuseum Timo Knoth kommentiert: "Mit dem 'Abenteuer Hanse' entsteht ein ganz neues Vermittlungsformat im Europäischen Hansemuseum. Wir machen uns die modernen digitalen Technologien zunutze, um jungen Menschen auf spielerische Weise die komplexe Geschichte der Hanse näher zu bringen".