Unternehmen

Gawooni startet Spieleportal und hofft auf Indies aus Europa

Der auf Südostasien und Indien spezialisierte Publisher Gawooni hat sein gleichnamiges Spielportal gestartet. Das soll als Brücke dienen, einmal für Entwickler der Region nach Europa, aber auch für europäische Indies, die in den asiatischen Wachstumsmärkten abseits China, Japan und Südkorea präsent sein wollen.

22.07.2021 10:48 • von Stephan Steininger
Frank Holz beriet in den vergangenen zehn Jahres Regierungen in Südostasien beim Aufbau lokaler Gamesbranchen (Bild: Archivbild)

Der Entwickler und Publisher Gawooni hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Nach einer Betaphase startete nun das Firmen-eigene Spieleportal Gawooni.games. Dort bietet Gawooni DRM-freie PC- und Browserspiele an. Bei Gawooni.games handelt es sich jedoch nicht um eine klassische Spieleverkaufsplattform wie Steam oder den Epic Store, das Portal ist vor allem als Brücke zwischen Europa und den Regionen Südostasien und Indien gedacht, in der vor allem Free-to-Play sowie kostengünstige Premiumspiele genutzt werden. Das Portal ist daher auch in bereits 20 Sprachen verfügbar. Neben Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Polnisch, Russisch und Türkisch ist es auch in Vietnamesisch, Malaysisch, Laotisch, Khmer-Sprache, Thailändisch, Arabisch, Hindi, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch verfügbar.

Neben den Eigenproduktionen vermarktet Gawooni über das Portal, das in Deutschland entwickelt wurde, auch Third-Party-Spiele. Laut Unternehmensangaben eigne es sich vor allem für Indies, die neue Regionen mit ihren Spielen bedienen wollen, wobei die sehr unterschiedlichen Marktvorlieben durchaus beachtenswert sind. Gawooni jedenfalls hofft, mit dem Portal einerseits indische und südostasiatische Studios ein Fenster in den Westen und vor allem an Europa anbieten zu können und gleichzeitig für europäische Studios die Tür in die asiatischen Wachstumsmärkte abseits der großen drei Games-Nationen China, Japan und Südkorea aufzustoßen.

Geleitet wird Gawooni, das Büros in Europa und in Asien unterhält, von den Games- und Tech-Veteranen Frank Holz und Michael Beekmann. Holz beriet in den vergangenen zehn Jahren verschiedene südostasiatische Regierungen beim Aufbau und der Unterstützung der lokalen Gamesbranche. "Lokales Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg in Südostasien und Indien", sagt Holz. Da Gawooni mit lokalen Marketingteams arbeite sei man bestens positioniert in diesen schnell wachsenden Märkten.