Unternehmen

Ubisofts Geschäftszahlen leiden unter 2020er Vergleich

Im Pandemiejahr konnte das Unternehmen hervorragende Zahlen vorweisen. An die wird es nun schwer heranzukommen. Die FranzösInnen betonen indes ihr breites Line-Up für die kommende Zeit.

21.07.2021 14:31 • von Valentin Masszi
- (Bild: Ubisoft)

17,4 Prozent an Einbußen beim Umsatz muss Ubisoft mit 352,8 Millionen Euro im ersten Quartal des Geschäftsjahres hinnehmen. Das liege laut eigenen Angaben vor allem an dem für das französische Unternehmen sehr erfolgreiche letzte Jahr beziehungsweise Quartal. Zieht man 2019 heran, ergibt sich lediglich ein Umsatzminus von 2,9 Prozent.

Umso mehr wird Wert auf die breite Aufstellung für die Zukunft gelegt. Zuletzt hatte eine Ankündigung die nächste gejagt. Mit Live-Service-Angeboten für "Assassin's Creed", Core-Titeln wie "Far Cry 6", großen Franchises wie "Star Wars" und "Avatar" sowie einer Free-2-Play-Offensive in der Pipeline sei man hervorragend aufgestellt. Dass etwa "Riders Republic" verschoben wurde, hilft ebenfalls dem kommenden Line-up, schwächt die Q1-Zahlen dabei jedoch zusätzlich.