Games

Eyes & Ears of Europe mit eSports Day zufrieden

Bereits zum zweiten Mal warf der Branchenverband Eyes & Ears of Europe per Livestream aus dem Kölner Xperion ein Schlaglicht auf den E-Sport. Namhafte Referenten und spannende Panels lassen auf eine dritte Veranstaltung hoffen, dann vielleicht sogar in Präsenz.

19.07.2021 08:26 • von Stephan Steininger
Corinna Kamphausen, CEO von Eyes & Eary of Europe, und Jennifer Becks, Brand Ambassador der ABB FIA Formula E (Bild: Eyes & Ears of Europe/Dirk Borm)

Als Vereinigung für Design, Promotion und Marketing der audiovisuellen Medien informiert Eyes & Ears of Europe seine Mitgliedsfirmen über aktuelle Trends in der Medienlandschaft. Deshalb fand Mitte Juli bereits der zweite statt. Auf Grund der Corona-Lage und weil das Team um Eyes & Ears of Europe CEO Corinna Kamphausen ein umfangreiches Line-up auf die Beine stellten fand das Event zwar live im Xperion von Saturn in Köln statt, jedoch als Digital-Stream. Durch den führte Kamphausen gemeinsam mit Moderatorin Jennifer Becks, Brand Ambassador der ABB FIA Formula E.

Begonnen wurde der Tag mit einem Blick auf den E-Sport aus wissenschaftlicher Perspektive, für die Dr. Tobias M. Scholz, Akademischer Rat am Lehrstuhl für Personalmanagement und Organisation der Universität Siegen, zuständig war. Im Anschluss gab es Basiswissen von Benny Eichelmann, Director Global Brand Partnerships der ESL, sowie spezielle Informationen zu den Aktivitäten und Plänen des 1. FC Köln im E-Sport, die von Simon Stöcker, Projektmanager E-Sports bei 1. FC Köln vorgetragen wurde. Zu den weiteren Speakern zählten Evangelos Papathanassiou, Co-Founder esports player foundation, Marius Loewe, Vorstandsvorsitzender des eSports Cologne e.V. und Vizepräsident beim Landes-E-Sport-Verband Nordrhein-Westfalen e.V., sowie Henrik Nyhuis, Head of eSports at Seven.One Sports.

Beim Abschluss-Panel kamen dann alle Vortragenden noch einmal zusammen, um sich den Fragen aus dem Publikum und dem Chat zu stellen. Für Eyes & Ears of Europe steht jedenfalls das Fazit fest, dass E-Sport aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Und als Verband für Medienfirmen freut man sich die Branche im kommenden Jahr möglicherweise dann auch physisch bei einem dritte Eyes & Ears eSports Day zu treffen.