Unternehmen

Microsoft kommt zu USK.online

Als neues Mitglied wird die USK den Gameskonzern bei Fragen des Jugendschutzes bezüglich Inhalten im Microsoft- und Xbox-Store beraten. Mit dem Schritt soll es unter anderem Eltern und Kindern ermöglicht werden, Spiele vor dem Kauf besser einzuschätzen.

07.07.2021 10:40 • von Valentin Masszi

Der Games- und Techriese Microsoft wird Mitglied von USK. Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle versammelt bereits zahlreiche Unternehmen unter sich und arbeitet künftig auch mit dem Plattform-Holder der Xbox enger zusammen, was dessen Spiele auf PC sowie Konsole angeht. Das soll einen umfassenderen Schutz für junge SpielerInnen nach sich ziehen, bei der Kaufentscheidung helfen und Eltern mehr Kontrolle über Inhalte geben.

"Wir freuen uns, mit Microsoft auch eines der führenden internationalen Gaming-Unternehmen im Bereich des Jugendschutzes unterstützen zu können. Jugendmedienschutz und eine familienfreundliche Ausgestaltung der Angebote sind gerade bei der Vielzahl von Inhalten auf unterschiedlichen Plattformen eine große Herausforderung. Gemeinsam mit Unternehmen einen zeitgemäßen und praktikablen Jugendschutz zu fördern, der Eltern sowohl bei der Orientierung unterstützt als auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, Angebote aufgrund der Voreinstellungen ihrer Eltern sicher nutzen zu können, ist dabei ein elementarer Bestandteil zu einem höheren Schutzniveau", so Elisabeth Secker, Geschäftsführerin der USK.

Qumar Jamil, Principal Lead Certification und Game Ratings sagt wiederum von Seiten Microsofts: "Microsoft ist auf Vertrauen aufgebaut. Ein Eckpfeiler dieses Vertrauens ist die Online-Sicherheit und die Möglichkeit für Eltern, fundierte Entscheidungen darüber zu treffen, welche Inhalte für ihre Familie am besten geeignet sind. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit der USK, die uns dabei unterstützen wird, höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Wir freuen uns auch, dafür in Zukunft auf die Expertise von USK.online im Bereich des Jugendschutzes bei Games zählen zu können."