Handel

Kalypso senkt Spielepreise im Zuge des erfolgreichen Digitalgeschäfts

Kalypso will die höheren Margen durch gesparte Maßnahmen bei physischen Produkten an die KundInnen weitergeben. Um 10 Euro werden einige Titel beim Wormser Publisher dadurch günstiger, darunter auch der neueste, "Disciples: Liberation".

11.06.2021 16:14 • von Valentin Masszi
- (Bild: Kalypso)

Die Pandemie hat Digitalverkäufe von Games enorm angekurbelt, auch bei der Kalypso Media Group. Dadurch steigen die Margen, da etwa Produktion und Transport von physischen Disks und Boxen wegfällt. Das möchte der Publisher aus Worms an die SpielerInnen weitergeben und senkt die Preise bestimmter Titel, darunter "Tropico 6", "Port Royale 4", "Spacebase Startopia" und das Ende des Jahres erscheinende Dark-Fantasy-Strategiespiel "Disciples: Liberation".

Geschäftsführer Simon Hellwig führt dazu aus: "Wir haben in den letzten Monaten unsere digitalen Umsätze und vor allem auch die Margen steigern können, während der physische Absatz im traditionellen Handel durch die Corona-Pandemie eingebrochen ist. Aktuell gehen wir davon aus, dass sich dieser Trend auch nach der Pandemie nicht umkehren wird. Die meisten unserer Fans kaufen oder streamen Spiele primär digital, so wird sehr warhscheinlich der Absatz von physischen Produkten weiter zurückgehen und uns Kosten in den Bereichen Herstellung, Logistik und Vertrieb ersparen".

Die Global Marketing Director bei Kalypso Dr ergänzt: "Wir möchten die Loyalität der Community durch die teilweise Weitergabe der höheren Margen im Rahmen von dauerhaften Preissenkungen belohnen". Preise von zuvor 49,99 Euro auf dem PC und 59,99 Euro auf der Konsole fielen damit auf 39,99 Euro beziehungsweise 49,99 Euro. Das soll mitunter bereits ab 01.06. in Kraft treten.