Unternehmen

FFF Bayern gibt 110.000 Euro an drei XR-Projekte

Gefördert werden die Kunstausstellungsplattform "Crown Shy Continuum", die Hundesimulation "i wanna be ur dog" sowie die Ton-Angel-Trainings-Experience "VR-Boom-Operating-Training".

09.06.2021 16:44 • von Valentin Masszi
FFF-Aufsichtsratvorsitzende und Digitalministerin Bayerns Judith Gerlach liegt die XR-Förderung am Herzen. (Bild: Bildarchiv Bayerischer Landtag / Foto: le mile studios)

Der FilmFernsehFonds Bayern hat 110.000 Euro in die Hand genommen, um drei Extended-Reality-Projekte zu finanzieren. Eine Produktionsförderung von 50.000 Euro erhält "Crown Shy Continuum" von Govar in München. Dabei handelt es sich um eine Plattform für Kunstausstellung und -verkäufe. mYndstorm productions wiederum entwickeln mit "i wanna be ur dog" eine VR-Experience aus Hundesicht. 30.000 Euro erhalten die MünchnerInnen für die Entwicklung des Projekts. Genau so viel und ebenfalls für die Entwicklung gehen an Viaschi Weiterbildung, ebenfalls in München ansässig. Sie entwickeln die VR-Simulation "VR-Boom-Operating-Training", bei der NutzerInnen den korrekten Umgang mit einer Ton-Angel lernen.

"Extended Reality macht virtuelle Räume auf besondere Art erlebbar und erschließt dem User ganz neue Welten. Diese Technologie ist inzwischen ein wichtiger Bestandteil in der Wirtschaft, der Medizin oder der Kunst und Kultur und hat ein starkes Wachstumspotenzial. Es ist mir deshalb ein großes Anliegen, die Entwicklung von XR-Konzepten und die Produktionen von Anwendungen auch in diesem Jahr wieder zu fördern und so unsere Kultur- und Kreativwirtschaft in Bayern zu unterstützen", sagt Judith Gerlach, die Digitalministerin Bayerns und Aufsichtsratsvorsitzende des FFF.