Unternehmen

Gamecity Online Hub: Hamburger Gamesbranche zieht ins Netz

Ab heute, den 06. Mai, hat die Hamburger Gamesbranche zusätzlich ein virtuelles Zuhause. Im Gamecity Online Hub werden Hanseatische Unternehmen, Bildungseinrichtungen und die ganze Branche als Browsergame erlebbar.

06.05.2021 14:58 • von Nadine Seibold
St. Pauli, der Hamburger Hafen als auch die Speicherstad und der Stadtpark samt Hamburger Gamesbranche wurde für den Gamecity Online Hub ins Netz gehoben. (Bild: Super Crowd Entertainment)

Einfach so durch zu Hamburgs Wahrzeichen schlendern: Aktuell nur mit Maske möglich. Einfach so mal bei einem Hamburger Branchenevent vorbeispazieren: Aktuell unmöglich. Doch für beides hat Gamecity Hamburg eine Lösung gefunden: Den Gamecity Online Hub - eine virtuelle Alternative zum Messegeschehen und die startet bereits heute, den 06. Mai 2021.

Die neue virtuelle Heimat des Games-Standorts Hamburg bleibt das ganze Jahr 2021 aktiv und wird im Laufe des Jahres sogar weiter ausgebaut und aktualisiert. Auch sollen regelmäßig Events auf dem Online Hub stattfinden in Form von in die Plattform eingebettete 1:1-Videoanrufe.

Auf dem Gamecity Online Hub präsentieren sich Hamburger Unternehmen sowie Bildungseinrichtungen und treten in den Austausch untereinander und mit den Besuchern. Quasi, wie auf einer physischen Messe. Dabei funktioniert die Plattform wie ein Browserspiel, in dem die Besucher nicht nur per Chat kommunizieren können und verschiedenen Unternehmen einen Besuch abstatten, sondern virtuell auch durch den Hamburger Hafen, St. Pauli, den Stadtpark und die Speicherstadt spazieren.

Möglich gemacht hat dies wieder einmal Super Crowd Entertainment, die mit ihrem digitalen Messekonzept nicht nur die "Indie Arena Booth Online" auf die Beine stellten, sondern auch die MAG Erfurt und zuletzt die Hamburg Games Conference im März. Letztere war für Gamecity Hamburg auch der finale Impuls zur Einführung des Gamcity Online Hubs. Die Hamburg Games Conference blickt dieses Jahr auf600 TeilnehmerInnen zurück.