Unternehmen

Sony bringt Discord auf PlayStation

Anfang nächsten Jahres soll der Service auf den Konsolen und auf Mobile-Geräten verfügbar sein. Im selben Zug hat das Unternehmen in eine Minderheitsbeteiligung an Discord investiert.

04.05.2021 14:30 • von Valentin Masszi

In einem Blogpost hat der Präsident und CEO von Sony Interactive Entertainment Jim Ryan eine Kooperation mit dem Kommunikationsservice Discord angekündigt, um den Dienst in die PlayStation-Umgebung zu integrieren. Demnach sollen SpielerInnen ab Anfang nächsten Jahres über das PlayStation Network auf Discord zugreifen können, sowohl via Konsolen als auch mit Mobile-Geräten.

Dabei hat Sony außerdem auch eine Minderheitsbeteiligung an Discord erworben. Ryan schreibt, er wäre inspiriert gewesen vom Gaming-Enthusiasmus der beiden Gründer Jason Citron und Stan Vishnevskiy. Ziel der Investition von Sony sei es, die Erfahrung "zum Leben erwecken zu wollen", Freunde, Gruppen und Communities beim Spielen gemeinsam Zeit verbringen, Spaß haben und sich unterhalten zulassen.

Glaubt man Gerüchten, ist Sony nicht der einzige Konsolenhersteller, der Interesse an Discord hat. So soll Microsoft die Absicht gehabt haben, den Dienst zu kaufen. Allerdings soll das Unternehmen laut Bloomberg die angebotenen zwölf Milliarden Dollar abgelehnt haben. Discord hat weltweit mehr als 140 Millionen NutzerInnen.