Campus

Erfolgreicher Abschluss des "Game'n'Train Mixer Online"

Die diesjährige Ausgabe des Kooperationsprogramms zwischen der Stiftung Digitale Spielekultur und dem Goethe-Institut hat fünf Spiele von EntwicklerInnen aus sechs Ländern hervorgebracht.

03.05.2021 14:33 • von Valentin Masszi
- (Bild: Quinke Networks)

Aus Indien, Brasilien, Deutschland, Indonesien, Südafrika und Pakistan kamen die EntwicklerInnen des fünften "Game Mixer"-Programms. Im Dezember 2020 hatten die Stiftung Digitale Spielekultur und das Goethe-Institut zur Teilnahme aufgerufen und letztlich fanden sich 20 Personen von drei Kontinenten. Aus Deutschland waren Annika Emmel, Domenik Popfinger, Felix Barbarino, Felix Mundschenk, Josef Buchner, Nikole Bauer und Stefan Wolf mit dabei.

Die internationale Gruppe aus jungen EntwicklerInnen hatte zuerst im Februar an einem Barcamp teilgenommen und hat dann in fünf Teams unter Anleitung von MentorInnen über zehn Wochen hinweg an je einem Spiel gearbeitet. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das gesamte Programm rein online statt. Auch virtuelle Studiobesuche in Deutschland und Indien, etwa bei Ubisoft Blue Byte, Wooga oder Zynga, gab es. Am 24.04. wurden die Spiele dann vorgestellt und am 29.04. wurde das Programm feierlich beendet.

"Wir sind froh, dass wir 2021 trotz der globalen COVID-19-Pandemie unser internationales Peer-Learning-Programm 'Game Mixer' fortsetzen konnten. Statt eines kurzen, intensiven Programms vor Ort in Delhi und Kolkata haben die Teilnehmer*innen ein Trimester lang über Zeitzonen hinweg gemeinsamen an ihren Spielen gearbeitet. Herzlich danken möchten wir den Mentor*innen Vaibhav Chavan, Chirag Chopra, Sebastian Holstein, Johanna Janiszewski und Patrick Rau für ihre fachliche Unterstützung. Herzlichen Glückwunsch unseren frisch gebackenen Game-Mixer-Alumni 2021!", so der Projektleiter bei der Stiftung Digitale Spielekultur Benjamin Rostalski.

Auch Thomas Meyer, Leitung Information Südasien, Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan ist glücklich über das gelungene Programm: "Ich freue mich sehr, dass uns über die Distanzen hinweg der Kulturaustausch zwischen den Entwickler*innen gelungen ist und die Teilnehmer*innen als Teams zusammengewachsen sind. Das Resultat kann sich sehen lassen: Die fünf Spiele zum Thema Digitale Mündigkeit beeindrucken durch ihre Vielfältigkeit, Kreativität und Qualität."

Der "Game'n'Train Mixer Online" wurde vom Auswärtigen Amt und Games/Bavaria unterstützt.