Märkte

USA: Mehr Connected Devices denn je installiert

Dass die Coronapandemie die Nutzung von Unterhaltungselektronik beflügelt hat, ist eine triviale Erkenntnis. Die Marktforschungsgruppe NPD Group hat jetzt belegt, dass es sich in den USA um ein historisches Wachstum handelt.

27.04.2021 14:24 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: Panasonic)

Mehrfach wurde bereits belegt, dass die Anforderungen durch Home Office den Absatz von PCs, Monitoren etc. gesteigert haben. Ähnliches hat die Marktforschungsgruppe NPD für Unterhaltungselektronik festgestellt. Laut dem "Device Ownership Trends & Profile Report" wurden von Februar 2020 bis Februar 2021 mehr als 100 Mio. Endgeräte in US-Haushalten installiert. Gemeint sind damit so genannte Connected Devices, also Fernsehgeräte, Media Player, Blu-ray Disc-Player, Videospielkonsolen, Laptops, Desktops, Tablets und Smartphones, die mit dem Netz verbunden werden, und digitale Inhalte auf einen Bildschirm übertragen können.

Die Marktforscher gehen davon aus, dass bis Ende Februar 2021 in den USA mehr als eine Mrd. Connected Devices in Betrieb waren.

Die Ergebnisse basieren auf der NPD-Umfrage "Connected Home", für die 5.000 Verbraucher über 18 Jahren befragt wurden.

Die Nutzung steht auch in Zusammenhang mit Streamingdiensten: "Dieser Zustrom an neuerer Hardware und die wachsende installierte Basis werden das beschleunigte Wachstum von kostenlosen und abonnierten Streaming-Videos im Jahr 2021 und darüber hinaus weiter fördern", so John Buffone, Executive Director & Industry Analyst bei der NPD.