Unternehmen

E3 2021: Koch Media bleibt der Messe fern

Der E 2021, die vom 12. bis 15. Juni stattfindet, springen die Teilnehmer ab. Die jüngste Absage kommt von Koch Media.

06.04.2021 16:03 • von Nadine Seibold

Update vom 28. Mai 2021:

Koch Media zählte laut Veranstalter ESA zu den ersten bestätigten Teilnehmern der diesjährigen E3. Dem entgegen, bestätigt Koch Media soeben GamesMarkt gegenüber, dass es an der Digitalveranstaltung nicht teilnehmen wird.

Update vom 06. Mai 2021:

Wie die ESA bekannt gibt, werden an der digital ausgetragenen E3 2021 ebenfalls Square Enix, Sega, Bandai Namco, XSEED Games / Marvelous US, Gearbox Entertainment, Freedom Games und Turtle Beach teilnehmen.

Update vom 04. Mai 2021:

Zunächst hatte Konami bei Verkündung des Event-Zeitraums der E3 2021 vom 12. bis 15. Juni als einer der ersten Teilnehmer seine Teilnahme bestätigt, doch nun zieht das japanische Unternehmen nur ein paar Wochen später seine Zusage zurück.

Grund sei wohl, dass die in der Entwicklung befindlichen Titel, die der Publisher auf der virtuellen Messe vorzeigen wollte, nun doch nicht präsentierbar sei - aus Gründen des Zeitmanagements. Die Absage, dass das japanische Unternehmen nun doch nicht an der Online-Messe teilnehmen werde, kam über Twitter:

"Aufgrund von schlechtem Timing werden wir nicht bereit sein, während der diesjährigen E3 zu präsentieren. Wir möchten unseren Fans jedoch versichern, dass wir tief in der Entwicklung einiger Schlüsselprojekte stecken, also wartet bitte gespannt auf neue Updates in den kommenden Monaten. Obwohl wir dieses Jahr nicht teilnehmen, haben wir dennoch einen großen Respekt vor der ESA und wissen dass 2021 ein großer Erfolg wird. Wir werden die ESA auch weiterhin unterstützen und wünschen allen Teilnehmern der diesjährigen Show nur das Beste."

Damit reiht sich Konami in die Liste der Vertreter ein, der neben Sony, EA und Activision Blizzard nicht an der Veranstaltung teilnehmen wird.

Orignialmeldung vom 6. April 2021:

Zunächvt war es reine Spekulation, doch jetzt ist es offiziell: Die E3 findet 2021 rein virtuell statt. Dies verkündete die Entertainment Software Association (ESA) am Dienstag. Im gleichen Atemzug gab die ESA auch die Termine für das kommende Event bekannt.

Demnach wird die E3 vom 12. bis 15. Juni stattfinden. Als Teilnehmer sind bisher Nintendo, Xbox, Capcom, Konami, Ubisoft, Take-Two Interactive, Warner Bros. und Koch Media bestätigt. Weitere Entwickler sollen in der nahen Zukunft bestätigt werden. Von Sony Interactive fehlt bisher eine Zusage. Bereits in den Jahren 2019 und 2020 erteilte der Konzern der E3 eine Absage.

Zum Vorgang lies die ESA verlauten, dass die teilnehmenden Entwickler ihre Spiele und Produkte den Fans direkt präsentieren werden. Alle Inhalte der Messe werden demnach kostenlos für alle zugänglich sein.

Nächstes Jahr gehen die Veranstalter der E3 davon aus, wieder zu einer Präsenzveranstaltung zurückkehren zu können.

"Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist die E3 der wichtigste Ort, um das Beste zu zeigen, was die Videospielindustrie zu bieten hat, und gleichzeitig die Welt durch Spiele zu vereinen", sagte Stanley Pierre-Louis, Präsident und CEO der ESA in einer Erklärung. "Wir entwickeln die diesjährige E3 zu einem inklusiveren Event, werden aber weiterhin versuchen, die Fans mit großen Enthüllungen und Insider-Möglichkeiten zu begeistern, die diese Veranstaltung zur unverzichtbaren zentralen Bühne für Videospiele machen."