Unternehmen

Förder-Update: BMVI legt mit VR- und Mobile-Spielen nach

"Vortex", "Snow Scout" und "Idle Viking Survivor" finden sich seit Kurzem in den mittlerweile 45 Titeln der Produktionsförderung des Bundes. Alle drei Projekte entstehen in Berlin.

29.03.2021 15:58 • von Valentin Masszi
Mooi Studios, bestehend aus Oscar Morante und Liran Grunhaus, erhalten eine Förderung für das Mobile-Spiel "Idle Viking Survivor". (Bild: Mooi Studios)

Update vom 06. Mai:

Das BMVI bestätigt einen weiteren Schwung an Projekten für die Produktionsförderung des Bundes und treibt den Highscore damit auf 45 Titel insgesamt. Am meisten erhält diesmal anotherworld GmbH für ihr VR-Spiel mit dem Arbeitstitel "Vortex". 231.325 Euro gehen an die BerlinerInnen, um SpielerInnen durch eine Kinoleinwand hindurch in verschiedene Filmwelten hineinzuversetzen.

Ebenfalls ein Virtual-Reality-Spiel wird "Snow Scout" von Tunermaxx Media, welches mit 56.040 Euro gefördert wird. Das ebenfalls in Berlin ansässige Studio entwickelt damit eine immersive Bergwacht-Erfahrung, innerhalb derer dramatische Ereignisse auf kluge Reaktionen warten.

Das Berlin-Triple voll machen schließlich Mooi Studios, welches aus dem Ehepaar Oscar Morante und Liran Grunhaus besteht. Ihr Spiel "Idle Viking Survivor" dreht sich um die Verwaltung und Vergrößerung eines Wikinger-Dorfes. 63.637 Euro gibt es als Unterstützung für das Mobile-Game.

Update vom 05. Mai 2021

Das BMVI hat erneut seinen Förderkatalog aktualisiert. Drei Spiele wurden dem Portfolio der durch den Bund in der Produktion geförderten Gamesprojekte hinzugefügt und erhöhehn deren Anzahl auf 42. "Parkour Towers" etwa, von der Echtnice GmbH aus Dortmund, erhält 37.793 Euro. Der an die Sportart angelehnte Multiplayer-Titel dreht sich um Wettrennen durch einen Hindernis-Parkour.

54.456 Euro gehen hingegen an Forking Paths Gardening Interactive mit Sitz in Hamburg. In ihrem Spiel "The Great Sassanelli" managen SpielerInnen einen Zirkus während des Ersten Weltkriegs. Neben narrativen Entscheidungen wartet das Projekt auch mit Ressourcenverwaltungsaufgaben auf.

Den höchsten Förderbetrag unter den drei Neuzugängen hat "SolidRiver" vom Berliner Studio welevel mit 284.706 Euro eingefahren. Dabei handelt es sich um einen RPG-Strategiespiel-Mix, in dem man Quests erfüllt, NPCs begegnet, Handel treibt und Gebäude baut.

Update vom 30. April 2021

"The Great Ocean 2022" wurde in das Portfolio an Spielen in der Computerspielförderung des Bundes aufgenommen. Die Zahl der im Rahmen der Produktionsförderung mitfinanzierten Spiele steigt damit auf 39 an. Für "The Great Ocean 2022" erhält Actrio Studios aus Leipzig 167.844 Euro. Dabei handelt es sich um ein Serious Game in XR, das SpielerInnen die Konsequenzen der Gesellschaft auf die Ozeane vor Augen führen soll. Mit einem U-Boot erkundet man die Tiefen der Meere und erhält Einblicke in Themen wie Mikroplastik, Übersäuerung und Klimawandel.

Update vom 20. April 2021:

Das BMVI ist nicht zu stoppen. Die inzwischen 38 Spiele des Bundesförderkatalogs umfassen nun auch "Travian: Legends Mobile", "The Viathlon Games" und "Adaptive Hero: an adaptive Storytelling Game". Letzteres stammt vom Münchner Studio Serapion, welches 210.486 Euro für die Entwicklung des Lernspiels erhält. Die Etagen aus Osnabrück wiederum erhalten rund 85 Tausend Euro für das VR-Fitnessspiel "The Viathlon Games". Darin kann man unter anderem virtuell Kajak fahren oder klettern. Zu guter Letzt wird Travian Games mit gut einer Million Euro bezuschusst, um einen Mobile-Ableger von "Travian: Legends" zu produzieren.

Update vom 19. April 2021

Die Anzahl der Spiele im Katalog der Bundesförderung wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur auf 35 erhöht, das sind 10 Neuzugänge. Am höchsten steigt der neueste Teil der "Dungeons"-Reihe "Dungeons 4" ein, mit 1.843.684 Euro für die Münchner Realmforge Studios. Danach folgen Stratosphere Games aus Berlin mit rund 1,02 Millionen Euro für "MiniCiv 2020". Von letzterem war bereits bekannt, dass es die Förderung erhält, zusätzlich zu einem 2,1 Millionen Euro schweren Investment des US-Fonds Skycatcher Fund.

Aber nicht nur komplette Spiele finden sich unter den Neuzugängen: 136.782 Euro gehen etwa an Maschinen-Mensch aus Berlin, die damit ein DLC-Paket für "Curious Expedition 2" finanzieren. "The Club Stories DLC" dreht sich um drei geheime Forschungsvereinigungen. Einen Konsolen-Port wiederum gibt es von Gentlymads "Endzone - A World Apart", das erst kürzlich auf dem PC erfolgreich in den vollen Release gestartet ist. 208.088 Euro gehen dafür nach Wiesbaden.

Update vom 6. April 2021

Rückwirkend zum 1. Februar 2021 addiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) über Ostern zwei neue Spieletitel zur stetig wachsenden Liste an Zuwendungsempfängern der großvolumigen Gamesförderung hinzu.

Eine beachtliche Summe von über 2,2 Millionen Euro erhält das Action-Abenteuerspiel "Project Cattleprod 2" von THQ-Tochtergesellschaft Black Forest Games.

Anhand der Förderliste ist nun auch bekannt, wie der neuste Titel von Kalypso Medias internem Studio Clamore Game heißen wird: "Commandos: Origins". Das Spiel erhält 1,5 Millionen Euro an Förderzuwendung vom Bund. Vor rund einem Jahr wurde das Studio für die Entwicklung des neuen Strategiespiels gegründet.

Originalmeldung vom 29.03.2021

Nachdem erst kürzlich weitere Projekte, darunter King Arts neuer Titel, in die Riege der vom Bund geförderten Spiele aufgenommen worden waren, haben sich seitdem schon wieder 15 neue hinzugesellt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nimmt damit ordentlich Fahrt auf und hebt die Zahl auf 23 an. Gleich vier der frisch eingestiegenen Spiele erhalten Summen von über einer Million Euro.

Unter anderem wird ein neues Projekt von Egosoft unter dem Arbeitstitel "X4: AHOY" unterstützt. Dabei handelt es sich um die dritte Content-Erweiterung für "X4: Foundations". Wild River Games setzen wiederum "Horse Club Adventures", welches auf der Schleich-Lizent basiert, fort und erhalten für den zweiten Teil mehr als 500.000 Euro.

Mimimi Games bleibt bisher mit über zwei Millionen Euro an Fördersumme Spitzenreiter, doch sollen auch Anträge bis zu 9 Millionen Euro eingegangen sein. Betrachtet man das jetzige Tempo der Antragsbewilligungen, dürfte 2021 ein gutes Jahr für die deutsche Spieleentwicklung werden.

Durch die Produktionsförderung unterstützte Titel:

- "Idle Viking Survivor" - Mooi Studios (Berlin) - Fördersumme: 63.637,00 Euro

-"Snow Scout" - Tunermaxx Media (Berlin) - Fördersumme: 56.040,00 Euro

- "Vortex" - anotherworld (Berlin) - Fördersumme: 231.325,00 Euro

- "Parkour Towers" - Echtnice (Dortmund) - Fördersumme: 37.793,00 Euro

- "SolidRiver" - welevel (Berlin) - Fördersumme: 284.706,00 Euro

- "The Great Sassanelli" - Forking Paths Gardening Interactive (Hamburg) - Fördersumme: 54.456,00 Euro

- "The Great Ocean 2022" - Actrio Studio (Leipzig) - Fördersumme: 167.844,00 Euro

- "Travian: Legends Mobile" - Travian Games (München) - Fördersumme: 1.042.054,00 Euro

- "Adaptive Hero: an adaptive Storytelling Game" - Serapion GmbH (München) - Fördersumme: 210.486,00 Euro

- "The Viathlon Games" - Die Etagen GmbH (Osnabrück) - Fördersumme: 85.262,62 Euro

- "Dungeons 4" - Realmforge Studios (München) - Fördersumme: 1.843.684,00 Euro

- "MiniCiv 2020" - Stratosphere Games (Berlin) - Fördersumme: 1.020.028,00 Euro

- "Project Emerald" - Bright Future (Köln) - Fördersumme: 808.307,00 Euro

- "Swish VR" - K5 Factory (München) - Fördersumme: 287.384,00 Euro

- "Seven Sins" - Bonus Level Entertainment (München) - Fördersumme: 378.071,00 Euro

- "Endzone - A World Apart" - Gentlymad Studios (Wiesbaden) - Fördersumme: 208.088,00 Euro

- "The Converge Experiment" - Reality Twist (München) - Fördersumme: 64.906,00 Euro

- "Curious Expedition 2: The Club Stories DLC" - Maschinen-Mensch (Berlin) - Fördersumme: 136.782,00 Euro

- "Eye Build It Creator" - Eye Build It (Wittich) - Fördersumme: 34.718,00 Euro

- "Phoenix" - Envision Entertainment (Ingelheim) - Fördersumme: 199.363,00 Euro

- "Project Cattleprod 2" - Black Forest Games (Offenburg) - Fördersumme: 2.233.170 Euro

- "Commandos: Origin" - Claymore Game Studios (Darmstadt) - Fördersumme: 1.532.519 Euro

- "Horse Club Adventures 2" - Wild River Games - Fördersumme: 546.749 Euro

- "Steamfleet Armada 1893" - NeoBird GmbH & Co - Fördersumme: 192.032 Euro

- "Railway Empire 2" - Gaming Minds Studios GmbH - Fördersumme: 1.512.973 Euro

- "Torschützenkönig" - netmin games GmbH - Fördersumme: 110.278 Euro

- "Sweet Surrender VR" - Salmi GmbH - Fördersumme: 120.867,53 Euro

- "Helden der Straße - Die Straßenbau Simulation" - Caipirinha Games GmbH - Fördersumme: 97.359 Euro

- "Splitrealm" - Aeria Games GmbH - Fördersumme: 1.304.303 Euro

- "X4: AHOY" (Arbeitstitel) - Egosoft GmbH - Fördersumme: 381.604 Euro

- "The Wicked Souls" - Konsonautic Solutions GmbH - Fördersumme: 30.216,00 Euro

- "Merge Game" - Starberry Games GmbH - Fördersumme: 391.214 Euro

- "Marbles AI" - Quantum Gaming GmbH - Fördersumme: 191.577 Euro

- "Projekt LOKI" - Snowprint Studios Germany GmbH - Fördersumme: 1.510.982 Euro

- "Project XEL" - Tiny Roar - Fördersumme: 225.204 Euro

- "Plush Bunnies Havoc - Reloaded" - m2p Entertainment GmbH - Fördersumme: 1.141.239 Euro

- "Knights of Cathena" - fivefingergames GmbH - Fördersumme: 119.114 Euro

- "Wattwanderung" - King Art Games - Fördersumme: 186.948 Euro

- "Westwind - Forgotten Fables" - Ulisses Medien und Spiel Distributions GmbH - Fördersumme: 238.205 Euro

- "Winestone" - Off Bounds Games UG (haftungsbeschränkt) - Fördersumme: 33.250 Euro

- "Codename Süßkartoffel" - Mimimi Games GmbH - Fördersumme: 2.025.942 Euro

- "Die Mannschaft" - Awesome Prototype GmbH - Fördersumme: 620.000 Euro

- "Emergency One" - Promotion Software GmbH - Fördersumme: 913.204 Euro

- "Solitaire Home" - Softgames Mobile Entertainment Services GmbH - Fördersumme: 499.087 Euro

- "Northmen" - seal Media GmbH - Fördersumme: 913.267 Euro