Games

Ein Viertel der Deutschen spielt mit der Familie

29 Prozent der Multiplayer-SpielerInnen erleben Online-Welten gemeinsam mit Verwandten, 28 zusammen mit BeziehungspartnerInnen. Den höchsten Anteil halten allerdings weiterhin FreundInnen.

25.03.2021 11:04 • von Valentin Masszi
- (Bild: game / YouGov)

Rund 4,8 Millionen deutsche GamerInnen spielen im Multiplayer zusammen mit Familienmitgliedern. Das ergibt laut game eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens YouGov. Demnach ist die Familie für 29 Prozent der Befragten beim Zocken dabei. Bei 28 Prozent sitzen die PartnerInnen mit auf der Couch oder am Micro, was etwa 4,6 Millionen Menschen entspricht.

Fast die Hälfte aller Deutschen findet außerdem über die zufällige Auswahl MitspielerInnen, mit ganzen 60 Prozent setzen die meisten immer noch auf den Kreis an FreundInnen bei Multiplayer-Games. Nur 23 Prozent spielen hingegen in festen Teams, Clans oder Gilden.

game-Geschäftsführer Felix Falk nimmt die Ergebnisse zum Anlass, die soziale Komponente von Spielen zu betonen: "Ob mit Millionen anderen online oder zu zweit auf der Couch - kein Medium bringt Menschen weltweit so zusammen wie Games. Auch in Beziehungen und Familien ist das gemeinsame Spielen selbstverständlicher Bestandteil der gemeinsamen Freizeit. Denn wer zusammen digitale Geschichten erlebt, Rätsel löst oder Endgegner bezwingt, hat nicht nur besonders viel Spaß, sondern schafft auch gemeinsame Erlebnisse".