Unternehmen

Modern Times Group kauft Tower-Defense-Studio Ninja Kiwi

Der Konzern akquiriert den neuseeländischen Entwickler für umgerechnet rund 120 Millionen Euro mit der Option auf 40 Millionen Euro zusätzlich. Ninja Kiwi ist vor allem für die enorm erfolgreiche "Bloons"-Marke bekannt.

25.03.2021 10:10 • von Valentin Masszi
- (Bild: Modern Times Group)

Die ESL- und DreamHack-Mutter Modern Times Group wächst weiter, mit Ninja Kiwi nun um ein Tower-Defense-Studio. MTG bezahlte für das das Unternehmen 1,217 Milliarden schwedische Kronen (119,54 Millionen Euro). 56 Prozent davon werden direkt bezahlt, 44 Prozent in MTG-Aktien. Außerdem zahlt der Konzern darüber hinaus 406 Millionen schwedische Kronen (39,88 Millionen Euro), abhängig von der finanziellen Leistung des Studios in den kommenden drei Jahren.

Die EntwicklerInnen aus Neuseeland sind vor allem für "Bloons" bekannt, dessen zahlreiche Versionen millionenfach auf Mobile-Geräte heruntergeladen wurden. Insgesamt verzeichnet das Studio für seine mehr als 25 Spiele rund 140 Millionen Downloads und 6,2 Millionen monatlich aktive NutzerInnen. Die Einnahmen von Ninja Kiwi setzen sich dabei sowohl aus Free-to-play- als auch aus Premium-Modellen zusammen.

In einem gemeinsamen Statement sagen die beiden Gründer Chris Harris (CEO) und Stephen Harris (CCO): "Wir freuen uns aufrichtig, Teil von MTG zu werden. Wir haben unsere Beziehung über Jahre entwickelt und oft die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit diskutiert. Durch den Beitritt zu MTG werden wir nicht nur Zugang zu Ressourcen erhalten, mit denen wir unsere bestehenden Spiele weiterentwickeln und neue herausbringen können, sondern auch zu einer Fülle an Können und Know-How über alle Unternehmen von MTGs GamingCo hinweg, was es uns erlauben wird, unserer alteingesessenen Community noch bessere Spiele anzubieten. Wir sind besonders gespannt auf die günstige Gelegenheit, mit ESL Gaming zusammenzuarbeiten, da wir uns freuen, offiziell den Release von 'Bloons TD Battles 2' später dieses Jahr anzukündigen".

MTG-Präsidentin und -CEO Maria Redin sagt zum neuesten Erwerb des Konzerns: "Ninja Kiwi hat das komplette Genre der Tower-Defense-Spiele massentauglich gemacht und treibt es stetig weiter voran. Seine Evergreen-IP 'Bloons' und seine Gaming Plattform haben Millionen das Tower-Defense-Genre näher gebracht, durch eine Kombination aus Puzzle- und Strategie-Elementen in Spielen, die vor allem für Mobile-Plattformen entwickelt wurden. Der starke organische Traffic von Ninja Kiwis Portfolio an Spielen ist höchst beeindrucken, genauso wie die erfolgreiche Kombination aus Bezahl- und In-App-Purchase-Modellen des Unternehmens - beides ein Zeugnis für die Qualität der Titel, die Ninja Kiwi geschaffen hat. Wir sind sehr erfreut, dass Ninja Kiwi ein Teil von MTG und unseres wachsenden Gaming-Segments wird und damit unser Angebot durch die Einführung eines neuen Genres weiter verbreitert."

Der Kauf von Ninja Kiwi ist nur ein Schritt in der stetigen Strategie des schwedischen Konzerns weiter zu wachsen. Zwar hatte man 2020 Einbußen beim Nettoumsatz einstecken müssen, aber bereits im entsprechenden Geschäftsbericht war angekündigt worden, die Wachstumspläne weiter zu forcieren. Das zeigte sich unter anderem auch in einer Aufstockung der Anteile bei InnoGames.