Unternehmen

Hamburg Games Conference endet für Veranstalter zufriedenstellend

Viel Arbeit haben die Veranstalter in das Debüt der Hamburg Games Conference 2021 als Multiplayer-Online-B2B-Veranstaltung gesteckt. Ein Konzept, das dieses Jahr mit 600 TeilnehmerInnen voll aufging.

24.03.2021 16:33 • von Nadine Seibold
- (Bild: Super Crowd Entertainment )

Als eine der letzten Events in der Gamesbranche, gab die Hamburg Games Conference 2021 vom 16. bis 17. März ihr Online-Debüt und das mit einem zufriedenstellenden Ergebnis für die Veranstalter.

Über 600 TeilnehmerInnen aus aller Welt fanden sich auf dem virtuellen Kreuzfahrtschiff, entworfen von Super Crowd Entertainment, ein und nutzen die angebotenen Business-Meeting- sowie Networking-Optionen. Mit zusätzlichen insgesamt 2.000 Videoaufrufen in 463 Business-Meetings, ist das Event-Format für Dr, Medienrechtsanwalt und Mitveranstalter der Konferenz, "in diesem Jahr erneut internationaler geworden".

Neben zahlreichen bekannten Vertretern aus der Branche, wie Nintendo, Sega und Tencent, nahm auch Hamburgs erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher an der Veranstaltung teil. Er eröffnete die Hamburg Games Conference mit positiven und lobenden Worten für die Industrie. Insgesamt konnten Besucher der Veranstaltung 50 Ausstellungsstände besuchen. Nur eine Woche vor Beginn der Hamburg Games Conference fügten die Veranstalter zusätzlich "Speed Dating"-Networking für die Teilnehmer hinzu. Auch dies wurde rege von den Besuchern angenommen, denn, "dieses Element von zufälligen Begegnungen wird von der Branche schmerzlich vermisst", so Dr. Graef.

"Wir sind absolut begeistert vom Ergebnis der diesjährigen Hamburg Games Conference", ergänzt Dennis Schoubye, Projektleiter von Gamecity Hamburg, freudig. "Viel Arbeit ist in die Planung und Entwicklung einer einfach zu bedienenden und für die Videospielindustrie vertrauten Plattform im Multiplayer-Format geflossen. Daher ist es sehr zufriedenstellend, die positiven Statistiken der Veranstaltung zu sehen und durchweg gutes Feedback von unseren TeilnehmerInnen zu erhalten. Und natürlich hätten wir all das nicht ohne unsere herausragenden Partner schaffen können, die das Event in dieser innovativen Form erst ermöglicht haben."

Ebenfalls ein Jubiläum feierte der Hamburg Games Conference Showcase Award, der im Rahmen der Veranstaltung zum ersten Mal verliehen wurde. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis ging an das Indie-Studio Off the Beaten Track für ihren Titel "The Cost of Recovery". Gesponsort ist der Award von Xsolla.