Produkt

Endzone - A World Apart auf Platz 2 der Steam-Verkaufs-Charts

Seit Release am 18. März hat sich das Spiel von Entwickler Gentlymad Studios und Publisher Assemble Entertainment bereits 75.000 Mal verkauft. Insgesamt lag das Spiel damit über 250.000 Mal im Einkaufswagen.

22.03.2021 15:44 • von Valentin Masszi
- (Bild: Assemble Entertainment)

Gentlymad Studios und Assemble Entertainment haben Grund zur Freude: Ihr Survival-Aufbauspiel "Endzone - A World Apart" genießt einiges an Erfolg. In kürzester Zeit hat es die Steam-Verkaufs-Charts erklommen, sowohl national als auch international. In Deutschland war es Platz 2, weltweit Platz 4. Grund dafür waren 75.000 Verkäufe innerhalb von vier Tagen. Zusammen mit der Early-Access-Phase kommt das Spiel damit auf über 250.000 verkaufte Exemplare. Am Wochenende zeigte sich das dann in den SpielerInnenzahlen: 6.000 waren gleichzeitig online, ein neuer Rekord, einschließlich Early-Access. Potenzial für mehr ist auch bereits gegeben, so ziert "Endzone - A World Apart" inzwischen mehr als 450.000 Wunschlisten auf Steam.

In einem gemeinsamen Statement erklären die Gründer und Studioleiter von Gentlymad Daniel Denne, Matthias Guntrum, Wolfgang Reichardt und Stephan Wirth ihre innige Freude über den Erfolg: "Unser Team ist absolut überwältigt vom 'Endzone'-Release. Wir begrüßen alle neuen 'Endzone'-Fans und geben weiterhin unser Bestes, um dem neuen Feedback gerecht zu werden. Wir fanden schon von Anfang an, dass das Konzept von 'Endzone' viel Zukunftspotenzial hat. Daher möchten wir an dieser Stelle dem gesamten Gentlymad-Team und Assemble für all die Mühen bedanken, um aus Endzone das zu machen, was es heute ist: ein absolutes Herzensprojekt. Der rege Kontakt mit unserer Community ist unsere tägliche Motivation. Wir danken allen, die an uns geglaubt und 'Endzone' unterstützt haben. Die Reise von 'Endzone' ist noch lange nicht vorbei!"

Auch beim Publisher Assemble ist man erfreut: "Mit 'Endzone' haben wir unseren bisher erfolgreichsten Release hingelegt. Dank einer sehr gelungenen Early Access-Phase wussten wir, dass wir ein wirklich gutes Spiel herausbringen - dennoch wurden alle unsere Erwartungen weit übertroffen! Jetzt beschäftigen wir uns intensiv mit den neu gewonnen Eindrücken der Spielerinnen und Spieler, um das Potenzial von 'Endzone' weiter zu fördern", so CEO und Gründer Stefan Marcinek.

Mit "Endzone - A World Apart" fährt der Publisher auch seine soziale Strategie weiter, für jedes eigene Spiel eine "Save the World"-Edition anzubieten. Im Falle des Endzeit-Aufbau-Titels kommen die Einnahmen dieser Edition dem Pflanzen von Bäumen zugute.