Unternehmen

Giants Software stellt 22 Partner fürs globale Publishing vor

Giants Software geht den nächsten Schritt auf dem Weg zum globalen Self-Publishing und enthüllen das Partnernetzwerk, das die Firma bei der Vermarktung ihrer Produkte von Nordamerika bis Australien unterstützt. In Deutschland kooperiert Giants weiter mit dem langjährigen Partner astragon.

22.03.2021 14:00 • von Stephan Steininger
Boris Stefan, Head of Publishing Giants Software (Bild: Giants Software)

Giants Software hat den nächsten großen Schritt hin zum globalen Publisher seiner eigenen Spiele vollzogen. Der Schweizer Entwickler und Publisher stellte nun sein globales Partnernetzwerk vor. Es besteht aus derzeit 22 Firmen, mit denen Giants Software seine Produkte der Marke "Farming-Simulator" ("Landwirtschafts-Simulator") global vermarktet. Mit Hilfe der Partner deckt Giants Märkte von Nord- und Südamerika über Asien bis hin nach Australien ab und leitet fortan sowohl die strategische Positionierung als auch die Markenkommunikation der Partner.

In Deutschland vertraut Giants auch weiterhin auf den langjährigen Partner astragon. Allerdings will und wird Giants auch hierzulande bei Promotionaktionen stärker in Erscheinung treten. Für die Schweiz setzt Giants auf Thali. Koch Media wiederum ist Partner für Frankreich und Benelux. Die vorgestellten 22 Partner zu denen unter anderem auch Play Art, DigitalBros, Five Star Games, Gamesplanet, Soft Source oder U&I Entertainment zählen, stellen nicht das Ende der Fahnenstange dar. Nach Unternehmensangaben werden einige weitere Partner noch folgen.

"Wir haben viel erreicht, seit wir im vergangenen Jahr unsere Reise zum Self-Publishing antraten", sagt Boris Stefan, Head of Publishing bei Giants Software. "Dank unserer sorgfältigen Vorbereitungen konnten wir exzellente Partner gewinnen. Sie passen nicht nur perfekt zu unserer Marke, sondern sind gleichermaßen motiviert und kompetent, genauso, wie wir uns dies wünschen."

Stefan wechselte 2020 von Konami zu Giants Software, um dort die Publishingaktivitären aufzubauen. Erklärtes Ziel der Schweizer war es durch das Self-Publishing auch die Unabhängigkeit der Firma langfristig sicherzustellen und die eigenen IP zu stärken. "Das neue Publishing-Team und sein Netzwerk sind die Garanten, um das volle Potenzial der Serie und der weltweiten Community weiterzuentwickeln", bringt es Giants-CEO Christian Ammann auf den Punkt.

Allerdings geht es Giants Software nicht allein um die eigenen Produkte. Nach der Vorstellung der Partner und dem Start des Self-Publishings will das Unternehmen auch die Produkte anderer Entwickler vermarkten, so es strategisch für beide Seiten sinnvoll ist. Erste Ankündigungen über Publishingkooperationen mit Third-Party-Developern gibt es aber noch nicht.