Unternehmen

My.Games bilanziert starkes Wachstum

Der Online-Spielepublisher My.Games hat erneut ein Wachstumsjahr hinter sich. Die Umsätze stiegen um 30 Prozent auf umgerechnet 460,6 Millionen Euro. Auch in Deutschland verzeichnete das Unternehmen ein starkes Plus seiner Marken.

04.03.2021 15:13 • von Stephan Steininger

My.Games, eine Gesellschaft aus der russischen Mail.ru-Konzerngruppe, ist weiter im Aufwind. Der internationale Publisher von Onlinegames legte nun seine Bilanzzahlen für 2020 offen und die zeigen ein steiles Plus. So stieg der Umsatz gegenüber Vorjahr um 30 Prozent auf 40,76 Milliarden Rubel. das sind umgerechnet rund 560 Mio. US-Dollar bzw. 460,6 Mio. Euro. My.Games steuert damit 38 Prozent zum Gesamtumsatz des russischen Internetkonzerns bei.

Die Nutzerschaft stieg 2020 um 165 Millionen. My.Games erreichte mit seinen Spielen 2020 insgesamt 770 Millionen Spielerinnen und Spieler weltweit. Drei Viertel der Umsätze generiert My.Games auf den internationalen Märkten, vor allem in den USA, Deutschland, aber auch Japan, wo nach Unternehmensangaben das größte Wachstum 2020 erzielt werden konnte.

In Deutschland freut sich My.Games vor allem über den Zuwachs des Spiels "Conquerer's Blade". Der Umsatz des Spiels stieg gegenüber Vorjahr um 182 Prozent. Es sei auch dafür verantwortlich, dass die Umsätze mit PC-Spielen von My.Games in Deutschland um 24 Prozent stiegen. Bei den Mobile Games legten "Love Sick" um 61 Prozent und "War Robots" um 33 Prozent zu. Genaue Umsatzergebnisse für einzelne Länder weißt My.Games wie alle anderen Publisher jedoch nicht aus.

Doch nicht nur aus Umsatzsicht war 2020 für My.Games ein erfolgreiches Jahr. Über den eigenen Investitionsfonds My.Games Venture Capital investierte das Unternehmen in zwölf Studios. Das Portfolio des Fonds umfasst derzeit 35 Studios. Weitere Investitionen sollen folgen.

Aus deutscher Sicht ebenfalls interessant ist die Entwicklung von My.Games-Dauerbrenner "Warface". Das vom Frankfurter Studio Crytek entwickelte Spiel erreicht über alle Plattformen 109 Millionen Spieler. Allein auf den Konsolen kommt der Crossplay-fähige Titel auf 23 Millionen Installationen.