Unternehmen

HyperX: HP übernimmt Gaming-Bereich von Kingston

Hewlett Packard steigt für umgerechnet 350 Millionen Euro in den Gaming-Sektor von Kingston-Tochter HyperX ein. Künftig verkauft HP somit Headsets, Mäuse, Tastaturen und Zubehör für Xbox Series X'S und PS5.

01.03.2021 15:28 • von Nadine Seibold

Den Zukauf des Gaming-Peripherie Herstellers HyperX lässt sich Hewlett Packard (HP Inc.) 425 Millionen Dollar (350 Millionen Euro) kosten. Zudem übernimmt Hp mit der Aquisition nicht nur die Rechte an der Gaming-Sparte von Kingston, sondern auch alle Angestellten aus der Sparte der HyperX-Produkte. Die Speicherprodukte von HyperX wie RAM-Module und SSDs übernimmt HP nicht. Diese verbleiben bei Kingston selbst.

Hauptsächlich bekannt ist HyperX für seine Gaming-Peripherie. Mäuse, Tastaturen und Headsets gehören zu seinem Produkt-Portfolio. Allerdings hat HP mit der Übernahme künftig auch einen Fuß im Konsolengeschäft. Kingston verkauft mit seiner Marke HyperX auch Headsets für die Konsolen von Microsoft und Sony, Xbox Series X'S und PlayStation5.

HP erhofft sich unter anderem durch unter anderem durch die Übernahme von HyperX das Wachstum im Gaming-Bereich rund um Omen-Desktop-PCs und -Notebooks weiter zu pushen und breiter positionieren zu können. In der Gaming-Peripherie verzeichnete das Unternehmen zwar in den letzten Jahren Fortschritte, im Vergleich zu anderen Wettbewerbern war die Beteiligung allerdings noch zu gering.