Unternehmen

Neue Webseite und Formate für games:net Berlin Europe

Mit Podcasts, Talks und Online-Veranstaltungen intensiviert die Initiative künftig weiter ihre Bemühungen, Europa und den Großraum Berlin zusammenzubringen.

25.02.2021 16:01 • von Valentin Masszi
- (Bild: media:net berlinbrandenburg)

games:net Berlin Europe präsentiert sich fortan mit einem rundum erneuerten Internetauftritt. Zur Feier gibt es eine Barrage an Inhalten und Formaten: Ein neuer Podcast stellt verschiedene Branchenpersönlichkeiten eingehend vor, beginnend mit der Indie-Legende Rami Ismail, welcher in der ersten Folge auch zu Gast ist. Zudem geht die Reihe "games:net Berlin Europe introduces..." an den Start, in der Studios aus Berlin und Brandenburg vorgestellt werden. Hier machen am 04.03. die "Lonely Mountains: Downhill"-Entwickler Megagon Industries den Anfang. Anmelden dafür kann man sich auf der neuen Webseite. Mit einer Online-Diskussion zu "Playing History: Tackling Europe's Past with Video Games" steht am 24.03. zudem bereits das nächste Event ins Haus.

Langfristig will man auch wieder Präsenz-Veranstaltungen ausrichten, so der Projektleiter games:net Berlin Europe Florian Masuth: "Neben der internationalen Vernetzung der Branche durch Delegations-Teilnahmen an digitalen, hybriden und hoffentlich bald auch wieder physischen Events bieten unsere neuen Programmpunkte wie der Podcast mit spannenden Gästen und Einblicken aus der Industrie, sowie Online-Formate wie Panels und Workshops, die Möglichkeit, gezielt Themen aufzugreifen, die unser Netzwerk beschäftigen und antreiben."

media:net berlinbrandeburg e.V. startete mit games:net Berlin Europe vergangenes Jahr ein Projekt zur Vernetzung von Gaming-Unternehmen aus der Hauptstadtregion mit ganz Europa. Die Initiative steht auf den Schultern des ehemaligen BerlinBalticNordic.net und erweitert deren Netzwerk um Spanien, Großbritannien, die Niederlande, Frankreich, Italien und die Schweiz.

Die Vorstandsvorsitzende des media:net berlinbrandenburg e.V. Jeannine Koch kommentiert: "Mit der Initiative games:net Berlin Europe treiben wir unser bereits sehr gut ausgebautes Netzwerk der Games- und digitalen Unterhaltungsindustrie international weiter stark voran. Wir werden dabei nicht nur regional, sondern europaweit dafür sorgen, nachhaltige Kollaborationen zu schaffen".