Unternehmen

Bilbey: EA gibt Codemasters einen Wachstumsschub

Electronic Arts hat die Übernahme von Codemasters unter Dach und Fach. Die Briten werden als unabhängige Unit integriert, die dennoch stark von der Konzernstärke EAs profitiert, wie Matt Bilbey, Executive Vice President Strategic Growth bei EA, im Interview mit GamesMarkt verrät.

18.02.2021 14:51 • von Stephan Steininger

GamesMarkt: Mitte Dezember gab Electronic Arts die Pläne zur Übernahme von Codemasters bekannt gegeben. Warum glauben Sie, dass Codemasters, mit seiner Spezialisierung auf Rennspiele, perfekt zu EA passt?

Matt Bilbey: Wir sind schon seit langem große Fans von Codemasters und es ist unglaublich spannend zu sehen, welch enormes Wachstum das Rennsport-Fan-Dasein und die Autokultur in den letzten Jahren erfahren haben. Insbesondere die Formel 1 ist eine der wenigen wirklich globalen Sportarten, mit starkem Fanwachstum in Nordamerika, Asien und natürlich auch in Europa. Mit der Kombination unserer IPs und unserer Größe glauben wir, dass sich uns wie niemand sonst Chancen eröffnen, die es uns ermöglichen den Fans Rennerlebnisse auf noch regelmäßigerer Basis zu liefern. Durch die Kombination des Talents und der Expertise von Codemasters "F1", "DiRT", "DiRT Rally", "Grid" und "Project Cars" mit EAs "Need for Speed"-Franchise, dem "Real Racing"-Mobilspiel und den EA SPORTS-Marken entsteht ein wahres Powerhouse für die nächste Generation von Rennspielen.

GM: Freuen Sie sich, dass die offizielle Formel-1-Lizenz zurück zu EA geht?

Matt Bilbey: Absolut, obwohl wir natürlich von der Gesamtheit der Codemasters-IPs begeistert sind, ganz zu schweigen von ihren phänomenalen Publishing-Fähigkeiten. Wir sehen großartige Möglichkeiten für das gesamte Portfolio, aber wenn wir speziell auf die Formel 1 schauen, sehen wir sofort die Chancen, die sich durch neue Partnerschaften, neun Plattformen, den Eintritt in neue Märkte oder auch die Nutzung von bestehenden Beziehungen zu Distributoren und Retailern ergeben.

GM: Was bedeutet die Übernahme für das Rennspiel-Portfolio von EA? Ist nicht zu befürchten, dass die stärkste Konkurrenz in Zukunft die hauseigenen Titel sein werden?

Matt Bilbey: Es ist völlig klar, dass wir das gemeinsame Ziel haben, kreative und aufregende Rennspiele und Inhalte für mehr Plattformen und mehr Spieler auf der ganzen Welt anzubieten und ich glaube, dass wir uns in diesem Punkt gegenseitig herausfordern werden. Schlussendlich werden unsere Spieler die Früchte dieses Wettstreits ernten.

GM: Und was bedeutet der Kauf für das eSports-Geschäft von EA? Gerade der Bereich der professionellen Rennsimulationen boomt derzeit...

Matt Bilbey: Wir sind gespannt, wie stark wir die Reichweite der beliebten Codemasters-Franchises weiter ausbauen werden. Unsere Competitive-Gaming-Division bringt unsere Spieler und Communities, zusammen, um gemeinsam zu spielen und E-Sport zu schauen. Das passiert vor dem Hintergrund, dass Sportvideospiele ein enormes Potenzial haben, das gesamte interaktive Sporterlebnis zu erweitern. Durch unsere außergewöhnlichen Spiele und Inhalte erschließen sich auch neue Zielgruppen für die reale Welt des Sports. Spieler können wiederum wirklich einzutauchen, wo sie vorher vielleicht nur Zuschauer waren.

GM: Wie wird die Integration von Codemasters ablaufen? Wird die Marke Codemasters erhalten bleiben? Und was ist mit den Niederlassungen und Tochtergesellschaften von Codemasters?

Matt Bilbey: Für die absehbare Zukunft werden wir Codemasters als unabhängige Gruppe innerhalb des Konzerns betrachten, der wir jegliche Unterstützung bereit stellen, die notwendig ist, damit sie "F1" zeitnah abliefern und zugleich alle Wachstumschancen für das Spiel ausloten können. Auch sonst werden wir die Wachstumsmöglichkeiten mit Hilfe der Vertriebspower von EA vorantreiben, während Codemasters weiterhin unabhängig bleibt.

Codemasters hat in den letzten Jahren eng mit Koch Media im Bereich Publishing zusammengearbeitet. In der Ankündigung sagte EA, dass Codemasters von EAs Marketing- und Vertriebserfahrung profitieren wird. Wann wird EA das Marketing und den Vertrieb für Codemasters-Produkte übernehmen und wie genau wird Codemasters von der Publishing-Power von EA profitieren?

Matt Bilbey: Ich freue mich bekannt geben zu können, dass der heutige Tag den Beginn des Zusammenschlusses von Codemasters und Electronic Arts markiert, der Codemasters den Zugang zu unseren vielfältigen Ressourcen gewährt, um das fantastische Rennspielportfolio weiter auszubauen. Dazu gehören unser Data Science- und Analytics-Team, aber auch die globalen Publishing- und Marketing-Ressourcen, Daten- und Netzwerksicherheit, Technologie-Infrastruktur und natürlich unser Netzwerk von mehr als 430 Millionen Spielern. Die beliebten Codemasters-Franchises werden von nun an der Spitze neuer Innovationen im Bereich Rennspiele stehen und die Titel des Unternehmens leichter zugänglich für mehr Spieler überall auf der Welt machen.