Unternehmen

CipSoft verdoppelte Gewinn 2020 auf rund 14,5 Millionen Euro

Die Belegschaft erhält durch das erfolgreiche Jahr ein zusätzliches Jahresgehalt an Tantiemen. Mehr als 350.000 Euro an Spenden hatte CipSoft wiederum im Kampf gegen Corona zusammengetragen.

11.02.2021 13:42 • von Valentin Masszi
Die Belegschaft erhält dank der guten Geschäftszahlen ein Jahresgehalt an Tantiemen. (Bild: CipSoft)

Insgesamt kam die Regensburger CipSoft GmbH im letzten Jahr auf ca. 25 Millionen Euro Umsatz und hat selbigen damit gegenüber 2019 um 150 Prozent gesteigert. Die Gewinne verdoppelten sich auf rund 14,5 Millionen Euro, ein Anstieg von 115 Prozent. Dadurch fallen für die Mitarbeiter Tantiemen ab, die einem zusätzlichen Jahresgehalt gleichkommen. Zu verdanken hat das CipSoft "Tibia", dessen täglich aktive Spieler auf durchschnittlich 100.000 anwuchsen. Vor allem ein neues Feature, das den Handel von Avataren unter Spielern erlaubt, sei dafür verantwortlich, so das Unternehmen. Das Mobile-Spiel "TibiaME" konnte ebenfalls ein Plus von mehr als 60 Prozent an Umsatz verbuchen.

"Ein Spieleransturm wie zu Beginn der Pandemie verursacht natürlich viel Arbeit. Arbeit, die wir seit März 2020 im Homeoffice machen. Das war nicht immer einfach, insofern freut mich die Höhe der Gewinnbeteiligung für unser Team in diesem Jahr besonders", kommentiert CipSoft-Gründer und -Geschäftsführer Stephan Vogler.

Als Reaktion auf die Corona-Krise hatte CipSoft 2020 Ärzte ohne Grenzen, UNICEF und Aktion Deutschland Hilft mit 200.000 Euro an Spenden unterstützt. Der WHO kamen wiederum ca. 165.000 Euro durch eine Spendenaktion in "Tibia" zugute.