Campus

Gamesahead, Saar-Uni und Hochschule Trier veranstalten "Hello2AI"

Zusammen wollen die drei Institutionen die Vertrautheit mit Künstlicher Intelligenz vorantreiben. Dafür sollen am 28. Mai Amateure sowie Experten für einen zweitägigen Hackathon zusammenkommen.

09.02.2021 10:00 • von Valentin Masszi

Der Branchenverband Gamesahead richtet am 28. Mai einen Hackathon zu Künstlicher Intelligenz aus. Mit "Hello2AI" soll das Verständnis für die Materie durch alle Wissensdisziplinen und -ebenen hindurch intensiviert werden. Mitveranstalter sind die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität des Saarlandes und die Hochschule Trier.

Auf dem zweitägigen Hackathon sollen Menschen zusammen, vom Laien bis zum Spezialisten, Impulse liefern und Prototypen bauen für die Lösung aktueller und zukünftiger Probleme. Die besten Projekte werden von einer Jury prämiert. Zudem werden Vorträge, Interviews und Weiteres die Veranstaltung begleiten. Stattfinden soll das Event in einer hybriden Form, sodass sowohl online als auch vor Ort teilgenommen werden kann. Wer möchte, kann an den Hochschulen Trier, Birkenfeld, Kaiserslautern und Berlin sowie am Hauptveranstaltungsort, der Universität des Saarlandes, persönlich dabei sein.

"Wir wollen Brücken bauen, regionale und überregionale Kompetenzen nicht nur online, sondern auch vor Ort mit gemeinsamen Aufgaben und Zielen verbinden. Wir hoffen, dass die so entwickelten Ideen und Konzepte bald als Fundament für Start-Ups und neueGeschäftsfelder dienen", führt Gamesahead-Geschäftsführer Michael Jadischke aus.

Interessierte finden hier die Möglichkeit zur Anmeldung. Unternehmen, die "Hello2AI" als Sponsoren oder anderweitig unterstützen wollen, können sich beim Partner-Kontakt des Hackathons melden.