Games

ESL und DreamHack tasten sich an Live-Events heran

Die ESL ONE Cologne im Juli soll nach Monaten voller Online-Turniere wieder mit Publikum vor Ort stattfinden. Allerdings behält ESL Gaming weiterhin einen vorsichtigen Kurs bei der Event-Planung für 2021 bei.

22.01.2021 10:47 • von Valentin Masszi
ESL Gaming will 2021 von Digital- über Studio- auf Live-Events übergehen. (Bild: ESL Gaming)

Der Plan für Veranstaltungen im Rahmen der ESL und DreamHack im Jahr 2021 wurde veröffentlicht. Damit will Organisator ESL Gaming Klarheit schaffen für die Ausrichtungsart der jeweiligen Events. So werden die IEM Katowice sowie die ESL Pro League Season 13 im Februar, März und April rein digital ausgetragen.

Für die Monate danach plant ESL Gaming einen schrittweisen Weg hin zu Publikum vor Ort. Als erster Testbalon dafür steht die ESL One Cologne im Juli aus. Dann sollen Zuschauer erst wieder im November und Dezember in persona die Hallen betreten, konkret für die DreamHacks Atlanta, Winter und Madrid sowie die IEM Winter.

Der überwiegende Teil der Turniere bewegt sich in einer Zwischenstufe. So sollen Teams mit Crews vor Ort die Matches live in einem Studio austragen, aber Publikum nur online zugeschaltet sein. Diese Lösung soll einem starken Sicherheitskonzept unterliegen, "Return to LAN"-Protokoll betitelt. Darin sind mitunter regelmäßige Covid-Tests vor und während der Events vorgesehen, Kontingenzpläne im Falle positiver Tests enthalten sowie sichere Unterbringung, An- und Abreise geregelt.

Für die DreamHack-Festivals in Valencia, Montreal, Rotterdam und Hyderabad sind noch keine Pläne bekannt. Man will aber in nächster Zeit weitere Informationen herausgeben. Des Weiteren wird betont, dass auch für angekündigte Veranstaltungen gilt: Sollte sich die Covid-19-Lage ändern, bleibt eine Änderung der Pläne möglich, um höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten.