Unternehmen

Deutscher im Finale der Gwent World Masters unterlegen

Benjamin Pfannstiel alias Kolemoen musste im Finale der Gwent World Masters eine Niederlage gegen Aleksander Owczarek aus Polen einstecken. Ein weiterer Deutscher schaffte es bis in die Semifinals.

07.12.2020 14:54 • von Valentin Masszi
- (Bild: CD Projekt Red)

Die zweite Season der Gwent World Masters schloss mit einem Sieg des Polen Aleksander Owczarek, auch bekannt als Pajabol, ab. Vizemeister ist Benjamin Pfannstiel aus Deutschland, der unter dem Pseudonym Kolemoen spielt. Er ist Teil des Teams Aretuza, welches neben "Gwent" auch an "Runeterra"-Turnieren teilnimmt. Nur eine Runde zuvor musste sich der Deutsche Colin Wierum alias GraveshGravesh in den Semifinals ebenfalls gegenüber Pajabol geschlagen geben.

Die Gwent World Masters wurden um einen Preispool von 88.720 Dollar ausgetragen, umgerechnet gut 73.000 Euro. Alle Teilnehmer des Turniers mussten sich in den Gwent Opens und den Gwent Qualifiers qualifizieren, um eine Chance auf den Titel des Gwent World Champions zu erlangen.