Unternehmen

Ubisoft verbucht hohe Verkaufszahlen und schiebt wichtige Releases

Ubisofts Finanzbericht für das erste Halbjahr 2020-21 offenbart ein Plus von 8,5 Prozent bei Verkäufen, die Verschiebung von "Far Cry 6" und "Rainbow Six Quarantine" sowie Änderungen in der Unternehmenskultur.

30.10.2020 11:29 • von Valentin Masszi
- (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat seinen Finanzbericht für das erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2020-21 vorgelegt. Demnach liegen die Verkaufszahlen des Unternehmens 8,5 Prozent höher als im selben Zeitraum 2019. Das Unternehmen schreibt dies vor allem Live Services und dem breit gefächerten Back Catalog zu. Dies spiegelt sich auch in den Zahlen wieder, so haben Ubisofts ältere Titel einen gesammelten Anteil von 94,5 Prozent an den Verkäufen und 86,8 Prozent aller Verkäufe wurden digital getätigt, 49,2 Prozent fallen spezifisch auf Player Recurring Investment.

Des weiteren geht aus dem Bericht die Verschiebung von "Far Cry 6" und "Rainbow Six Quarantine" ins nächste Fiskaljahr (ab April 2021) hervor. Ersteres sollte eigentlich am 18. Februar 2021 erscheinen, während für "Rainbow Six: Quarantine" eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr geplant war, allerdings ohne konkretes Datum. Als Grund werden die Komplikationen durch Covid-19 angegeben.

Dennoch hat Ubisoft hohe Erwartungen für das dritte Quartal 2020-21: Im Vergleich zu 455,5 Millionen Euro Umsatz im letzten Jahr wird dieses Jahr eine Spanne von 860 bis 960 Millionen Euro anvisiert. Dies basiert nicht zuletzt auf den Veröffentlichungen des heute erscheinenden "Watch Dogs: Legion", das für den 10. November angesetzte "Assassin's Creed: Valhalla" und des Spiels mit neuer IP, "Immortals Fenyx Rising", welches ab 3. Dezember verfügbar sein soll.

Außerdem im Bericht angesprochen werden die Änderungen der Unternehmenskultur aufgrund der zahlreichen Sexismus-Vorwürfe gegen Ubisoft dieses Jahr. Konkrete Maßnahmen umfassen ein verpflichtendes Anti-Sexismus- und Anti-Belästigungs-Training, das bisher 75 Prozent der Teams absolviert haben, der Einstellung eines Zuständigen für "Global Diversity & Inclusion", welcher in Kürze bekanntgegeben wird ,sowie die Zusammenstellung eines Komitees zur Prüfung von Ubisoft-Inhalten und -Marketing im Hinblick auf die Werte des Unternehmens, Respekt und Fairness.