Games

SuperData: Oculus Quest als beliebtestes VR-Headset

161.000 Einheiten der Oculus Quest wurden im dritten Quartal 2020 verkauft. Die Umsätze der PC VR-Spiele steigen dank "Half-Life:Alyx" wohl um 119 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr an.

29.10.2020 14:53 • von
- (Bild: SuperData XR Dimensions)

Das Unternehmen SuperData hat sich mit den weltweiten XR Umsätze für das dritte Quartal 2020 beschäftigt. Demnach war die originale Oculus Quest das meistverkaufte VR-Headset. Mit der Einführung der Quest 2 seien die Verkaufszahlen sprunghaft angestiegen. 161.000 Einheiten wurden im dritten Quartal verkauft. Die Zahl hätte, laut SuperData, jedoch noch höher ausfallen können. Jedoch habe sich Facebook auf die Einführung der Quest 2 vorbereitet, was zur Folge hatte, dass die Lagerbestände der originalen Oculus Quest aufgebraucht waren.

Die Einkünfte aus PC VR-Spielen werden dank der Veröffentlichung von "Half-Life: Alyx" und anderen wichtigen Titeln wohl im Jahresvergleich um 119 Prozent von 86,1 Millionen US-Dollar im Jahr 2019 auf 189 Millionen Dollar im Jahr 2020 steigen. Seit seiner Markteinführung habe der Valve-Titel mehr verdient als alle PC VR-Spiele zusammen im Jahr 2019.

Etwas gebremst wurde der Verkauf des Valve Index im dritten Quartal aufgrund von einem begrenztem Angebot. Im Laufe des Quartals wurden 56.000 Einheiten verkauft. Auch hier hätte die Gesamtzahl größer sein können, jedoch habe Valve zu lange bei der Abwicklung von Bestellungen gebraucht. So müssten Käufer immer noch mindestens acht Wochen warten, bevor sie ihr Gerät erhalten.

Die Investitionen in VR- und AR-Unternehmen wird für das Jahr 2020 auf 915 Millionen Dollar geschätzt. Im Vergleich: die Gesamtsumme für das Jahr 2019 lag bei 1 Milliarde Dollar.