Unternehmen

Serbian Games Association tritt EGDF bei

Die SGA ist das 19. Mitglied des europäischen Entwicklerverbands.

07.10.2020 11:29 • von

Die European Game Developers Federation (EGDF) begrüßt die Serbian Games Association (SGA) als jüngstes und mittlerweile 19. Mitglied.

"Die Aufnahme des serbischen Spieleverbands in den EGDF ist von großer Bedeutung für unsere Mission, den europäischen Spieleentwicklern in Brüssel eine starke Stimme zu verleihen", so EGDF-Präsident Hendrik Lesser. " Wir wollen uns zusammenschließen, und über bewährte Praktiken und gemeinsame Herausforderungen austauschen und Spieleentwicklern helfen, die Identität der europäischen Spieleindustrie zu stärken. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Spieleentwickler aus allen europäischen Ländern, ob EU-Mitglieder oder nicht, vollen Zugang zu den globalen Märkten haben und dass sämtliche Einschränkungen ihrer Meinungs- und Kunstfreiheit sowie ihrer Bewegungsfreiheit minimiert werden".

"Spieleverbände, die auf nationaler Ebene operieren, sind ein wesentlicher Teil des Ökosystems - sie erleichtern das Entstehen neuer Projekte und stellen eine Plattform für die Community dar", meint Kristina Jankovic, Administrative Managerin bei SGA. Aber ohne eine breitere Zusammenarbeit auf europäischer Ebene können keine wichtigen Siege errungen werden. Aus diesem Grund hielten wir es für überaus wichtig, Teil der EGDF zu sein. Gemeinsam können wir auf sinnvolle politische Veränderungen, bessere Bedingungen für alle Unternehmen, Studios und Teams und natürlich auf den Austausch von Erfahrungen, hart erarbeitetem Wissen und brandneuen Ideen drängen. Wir glauben fest daran, dass die Zukunft einen enormen Aufschwung für die Spieleindustrie bringen wird. Die Zusammenarbeit mit dem EGDF-Vorstand und all den Mitgliedern kann uns helfen, die kommenden Veränderungen zu meistern".