Produkt

Constantin Film geht an den Ursprung von "Resident Evil" zurück

Mit der aktuell in Vorbereitung befindlichen "Resident Evil"-Verfilmung kehrt Drehbuchautor und Regisseur an die Anfänge der Capcom-Spielereihe zurück.

07.10.2020 08:05 • von Jochen Müller
Kaya Scodelario und Hannah John-Kamen schlüpfen in die Rollen der Hauptfiguren in der neuesten "Resident Evil"-Verfilmung (Bild: Constantin Film)

Die bisher sechs Filme der "Resident Evil"-Reihe haben weltweit insgesamt rund 1,2 Mrd. Dollar eingespielt und knapp vier Mio. Besucher in die deutschen Kinos gelockt. Nun befindet sich Constantin Film nach eigenen Angaben in der Vorbereitung einer neuen Verfilmung, die die Entstehungsgeschichte der Resident-Evil-Welt beleuchten soll.

Regisseur und Drehbuchautor Johannes Roberts über den Film, der nach Angaben der Constantin "in einer schicksalshaften Nacht in Raccoon City im Jahr 1998 spielt": "Mit diesem Film wollte ich unbedingt zurück zu den ursprünglichen, ersten beiden Spielen und dem damit verbundenen furchterregenden Erlebnis, das ich damals hatte, als ich sie zum ersten Mal spielte. Und zur gleichen Zeit erzähle ich die Geschichte einer kleinen, sterbenden amerikanischen Kleinstadt, die dem heutigen Publikum sowohl vertraut als auch relevant erscheinen wird."

Die Rolle der Figuren aus der Capcom-Spielereihe übernehmen Kaya Scodelario (Claire Redfield), Hannah John-Kamen (Jill Valentine). Robbie Amell (Chris Redfield), Tom Hopper (Albert Wesker), Avan Jogia (Leon S. Kennedy) und Neal McDonough (William Birkin).

Robert Kulzer, der den Film für die Constantin zusammen mit James Harris und Hartley Gorenstein produzieren wird, zur Veranlassung, an den Ursprung der "Resident Evil"-Reihe zurückzukehren: "Nach einem Dutzend Spielen, sechs Live-Actionfilmen und Hunderten von Seiten an Fanfiction fühlten wir uns geradezu gezwungen, ins Jahr 1998 zurückzukehren, um dort die Geheimnisse zu erkunden, die in den Mauern der Spencer Mansion und von Raccoon City verborgen liegen."

Als Executive Producer fungieren der Constantin-Vorstandsvorsitzende Martin Moszkowicz und Victor Hadida. Co-Executive-Producer ist Alex Zhang, Co-Produzent Dylan Tarason.

Constantin Film Verleih bringt den Film 2021 im deutschsprachigen Raum, den US-Verleih übernimmt Screen Gems, in Kanada ist Elevation für den Verleih zuständig, in Frankreich Metropolitan. Einen Großteil der verbleibenden Gebiete übernimmt der Constantin-Mitteilung zufolge Sony.