Unternehmen

Microsoft übernimmt Bethesda

Der Xbox-Hersteller kauft "The Elder Scrolls"- und "Fallout"-Entwickler Bethesda auf. Der Kaufpreis soll bei 7,5 Milliarden US-Dollar liegen.

21.09.2020 15:52 • von

Der Plattformhersteller Microsoft erwirbt ZeniMax Media und damit auch Tochterfirma Bethesda Softworks.

Details der Verhandlung wurden nicht bekannt gegeben. Jedoch wird das Xbox-Portfolio damit um einige starke Gaming-IPs und die Xbox Game Studios um einige Studios und rund 2300 Mitarbeiter erweitert.

Der Übernahmepreis soll bei rund 7,5 Milliarden US-Dollar liegen. Damit würde es sich um eine der größten Akquisitionen der Videogamesbranche halten. Zum Vergleich: Tencent übernahm Supercell 2016 für 8,6 Milliarden US-Dollar und Activision Blizzard akquirierte KING für knapp 5,9 Milliarden US-Dollar.

Als Entwicklerstudio ist Bethesda für populäre Games wie "The Elder Scrolls", "Dishonored" und "Fallout" bekannt. Als Publisher steht die Firma indes hinter weiteren Marken wie "Doom" und "Prey".

Diese IPs gehen nun alle in den Besitz von Microsoft über. Laut einem Blog-Post von Phil Spencer werden sämtliche Franchises von Bethesda auch Teil des Xbox Game Pass Angebots werden. Wann und in welchem Umfang, ist allerdings noch nicht bekannt.

Pete Hines, SVP Global Marketing and Communications versichert allerdings: "Wir sind immer noch Bethesda. Wir arbeiten immer noch an den gleichen Games wie gestern, entwickelt von den gleichen Studios, mit denen wir seit Jahren zusammenarbeiten. Und diese Games werden von uns veröffentlicht."

Möglicherweise wird Bethesda also eine Art Microsoft-Label weiterhin Spiele veröffentlichen. Was das für die Konsolen-Exklusivität bedeutet, ist bislang noch nicht klar.