Personalien

CEO Kevin Mayer verlässt TikTok nach drei Monaten

Der TikTok-CEO Kevin Mayer gibt seinen Posten nach wenigen Monaten auf. Der Hintergrund der Entscheidung hat vor allem mit US-Präsident Donald Trump zu tun.

27.08.2020 09:33 • von Michael Müller
TikTok-CEO Kevin Mayer will nicht mehr (Bild: Wald Disney)

Kevin Mayer war erst am 1. Juni als Chef der Direct-to-Consumer-Abteilung bei Disney zur chinesischen App TikTok gewechselt. Jetzt scheint dieses Kapitel schon wieder vorbei zu sein. Mayer hat seinen Job als CEO gekündigt. Als einen Grund für seines Sinneswandel gab Mayer unter anderem das veränderte politische Umfeld an.

"In den aktuellen Wochen, in denen sich das politische Klima stark veränderte, habe ich intensiv über die strukturellen Veränderungen des Unternehmens nachgedacht und was das für meine weltweite Rolle bedeutet, für die ich unterschrieben habe", schrieb Mayer am Mittwoch zu TikTok-Mitarbeitern. "Vor diesem Hintergrund und mit der Erwartung bald eine Lösung zu erreichen, will ich euch mit schwerem Herzen sagen, dass ich mich dazu entschlossen habe, die Firma zu verlassen."

Ein chinesischer Sprecher der weltweit extrem populären Video-App kommentierte den Schritt Mayers: "Wir erkennen an, dass die politische Dynamik der vergangenen Monate signifikant den Umfang von Kevins Rolle verändern würde. Wir respektieren vollständig seine Entscheidung." Als Interimslösung übernimmt Vanessa Pappas, die bislang General Manager für TikTok in den USA war.

Mit dem veränderten politischen Klima meint Mayer vor allem den Kampf, den US-Präsident Donald Trump gegen die chinesische Video-App angestoßen hat. Unter dem Vorbehalt, ein nationales Risiko zu sein, droht der Präsident, TikTok in den USA sperren zu lassen, es sei denn, sie würde von einem amerikanischen Unternehmen gekauft.