Unternehmen

"Duru": Kickstarter-Kampgne macht auf Depressionen aufmerksam

Das Serious Game aus dem Hause Twisted Ramble Games wurde bereits vom Medienboard Berlin-Brandenburg mit 70.000 Euro gefördert. Aktuell wird über Kickstarter noch weitere Unterstützung gesucht.

21.08.2020 11:39 • von Nadine Seibold
Graumull Tuli hat mit Ängsten zu kämpfen. (Bild: Twisted Ramble Games)

Serious Games sind ein spielerischer Zugang zu einem schwierigen und heutzutage immer noch schwer verständlichen Thema. Über Depressionen aufklären will auch das Videospiel "Duru" der drei Berlinerinnen Sandra Schmidt, Kerstin Schütt und Verena Hetsch von Twisted Ramble Games.

Aktuell wird noch um Unterstützung für die Kickstarter-Kampagne gebeten. "Duru" hat ein Minimum von 15.000 Euro als Finanzierungsziel. Bis zum Erreichen fehlen dem Studio aber noch rund 2.000 Euro. Erst im April 2020 vergab das Medienboard Berlin-Brandenburg Fördermittel in Höhe von 70.000 Euro an das Serious Game.

"Duru" ist ein farbenfrohes 2D Puzzle-Abenteuer, das mithilfe des Graumulls Tuli vom düsteren Thema Mental Health und Depressionen erzählt. Ziel ist es psysische Erkrankungen zwar "ernst, aber leichtgewichtig" darzustellen, um ein besseres Verständnis für die Krankheit zu bekommen.

Dabei knüpft die Twisted-Ramble-Mitgründerin Kerstin Schütt an ihre eigenen Erfahrungen mit Depressionen an: "Nachdem ich endlich in der Lage war, über meine Depression zu sprechen, sind mir zwei Dinge aufgefallen: Erstens traf ich auf viel mehr Verständnis, als ich gedacht hätte. Zweitens wussten viele nicht, was sie sagen sollten... und das endete oft in stereotypischen Phrasen wie "es könnte schlimmer sein". Wir wollen bessere Wege aufzeigen, um Mitgefühl und Hilfe anzubieten und kontraproduktives Verhalten zu stoppen."

Um die Thematik für besonders viele Menschen zugänglich zu machen, beschreibt "Duru" die Situationen im Spiel nicht mit Worten, sondern anhand von Bilddialogen. Unterstützer der Kickstarter-Kampagne dürfen je nach Beteiligung auch mit kleinen Goodies rechnen. So werden Spender bei bereits fünf Euro in den Credits des Spiels genannt, für 20 Euro gibt es die geschlossene Beta und einen Key für "Duru" nach Veröffentlichung obendrauf. Für höhere Beträge kann man sich dann sogar auf verschiedene Weisen im Spiel verewigen lassen.

Zunächst ist die Veröffentlichung des Games für Windows und macOS geplant. Zu einem späteren Zeitpunkt soll "Duru" aber auch für die Nintendo Switch erhältlich sein.