Unternehmen

Medienboard fördert sechs Games mit 830.000 Euro

In der aktuellen Förderrunde vergibt das Medienboard Berlin-Brandenburg rund eine Millionen Euro für den Bereich New Media. Ein Großteil davon geht an Spieleprojekte.

11.08.2020 15:49 • von

Eine Millionen Euro vergibt das Medienboard Berlin-Brandenburg in seiner jüngsten New-Media-Förderrunde. Mit knapp 830.000 Euro geht ein Großteil davon an Games und VR-Projekte. Sechs Produktionen werden damit unterstützt. Weitere 47.5000 Euro werden im Rahmen des Pilotprogramms Digi.tale an "studentische narrative Inhalte mit innovativem und experimentellem Charakter" vergeben.

"Es freut uns, dass wir in der aktuellen Förderrunde wieder besonders viele Newcomer haben - darunter auch die Gewinner*innen des Nachwuchspreises vom Deutschen Computerspielpreis (DCP)", so Helge Jürgens, Geschäftsführer New-Media-Förderung Medienboard. "Die Audiovisual Creative Industries sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unseren Standort und wir unterstützen die Kreativen dabei, neue Formen der Unterhaltung und des Storytellings zu entwickeln. Innovativer audiovisueller Content ist das Fundament für den Medienstandort der Zukunft."

Die größten Einzelsummen gehen in der Förderrunde mit jeweils 200.000 Euro an Hekate für das Horror-Game "Ad Infinitum" und an Tamschick Media+Space für den immersiven und interaktiven Gaming-Cube"Holodeck". 150.000 Euro gehen indes an Emberstone Entertainment für das Rätsel-PC-Spiel "Hedera".

Jeweils 110.000 Euro gehen außerdem an Secon Peak Interactive für den Survival-Base Builder "Space Remnants (AT)" und Toukana Interactive für das Aufbaustrategie- und Puzzlespiel "Dorfromantik". Die VR-Plattform für Partys und Live-Events "The District VR" von Proof of Taste wird indes mit 60.000 Euro gefördert.