Unternehmen

MediaMarktSaturn plant Abbau von 4.000 Stellen

Ceconomy, Mutterkonzern von MediaMarktSaturn, kündigt einen massiven Abbau von 4.000 Stellen, sowie die Schließung von 20 Filialen an. Grund dafür sei ein Zentralisierungsplan sowie rückläufige Kundenfrequenzen infolge der Covid-19-Pandemie.

05.08.2020 14:44 • von

Ein großer Stellenabbau steht bei dem Elektronikhändler MediaMarktSaturn an, so ein Bericht des Spiegels. So planen der Mutterkonzern Ceconomy und Tochter MediaMarktSaturn den Abbau von rund 4.000 Vollzeitstellen. Dieser Sparplan müsse jedoch zuerst vom Ceconomy-Aufsichtsrat abgesegnet werden, der am 12. August tagt. Grund für diesen Personalabbau ist der Plan, die unterschiedlichen Managementteams in den Landesgesellschaften zu vereinheitlichen und das Unternehmen stärker zu zentralisieren. Alleine hier würden schon 3.500 Jobs wegfallen, wie Ceconomy dem Spiegel bestätigte.

Des Weiteren will der Vorstand von MediaMarktSaturn wohl auch unrentable Filialen schließen. Laut Spiegel-Informationen seien rund 20 Geschäftslokale im Blick. Dadurch würden noch weitere 500 Stellen wegfallen. Als Grund für den massiven Stellenabbau gibt der Konzern rückläufige Kundenfrequenzen infolge der Covid-19-Pandemie an.