Unternehmen

Q2: Gameloft verbucht Umsatzsteigerung von 6,5 Prozent

Nach dem Umsatzrückgang von 10,4 Prozent im ersten Quartal konnte Gameloft nun wieder seine Umsätze um 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern.

31.07.2020 12:01 • von

Vivendi gibt seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2020 bekannt. Demnach beliefen sich die Einnahmen von Havas Group und Vivendi Village auf 3.706 Millionen Euro, was einem Rückgang von 4,8 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 entspricht. Grund dafür war die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Sperrmaßnahmen, die in den meisten Ländern getroffen wurden. So haben die in der ersten Jahreshälfte 2020 in Europa und Afrika verhängten Sperrmaßnahmen erhebliche Auswirkungen auf Vivendi Village. Nach dem sehr starken Jahresbeginn kamen Live-Aufführungen, Venues und Kartenverkaufsaktivitäten im zweiten Quartal im zweiten Quartal 2020 praktisch zum Erliegen.

Die Tochtergesellschaft Gameloft erwirtschaftete 69 Millionen Euro, was 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr sind. Wenn man die Verkäufe von OTT Plattformen (Apple, Google, Microsoft usw.) mit einberechnet sind die Umsätze um 16,3 Prozent gestiegen. In der ersten Hälfte des Jahres registrierte Gameloft 1,6 Millionen Downloads pro Tag über alle Plattformen hinweg.