Unternehmen

Gaming Minds Studios: Kalypso übernimmt komplette Mehrheit

Seit 2009 zählte Kalypso 60 Prozent der Unternehmensanteile an Gaming Minds Studios. Rückwirkend zum 01. Januar erwirbt der Wormser Publisher und Entwickler nun die noch verbliebenen 40 Prozent des Gütersloher Studios.

09.06.2020 11:30 • von
Das Team von Gaming Minds Studios. (Bild: Kalypso Media)

Die Gaming Minds Studios sind von nun an zu 100 Prozent in Besitz der Kalypso Media Gruppe. Zur Komplettübernahme fehlten Kalypso Media noch 40 Prozent der Unternehmensanteile. Diese wurden nun rückwirkend zum 01. Januar 2020 an das Unternehmen verkauft. Als Studio Heads von Gaming Minds agieren auch weiterhin langfristig Kay Struve und Daniel Dumont.

"Die Komplettübernahme von Gaming Minds ist eine logische Konsequenz in unserer Strategie, die eigenen Entwicklungsressourcen nicht nur in Deutschland, sondern international auszuweiten und wir bieten dem hochqualifizieren, motivierten Team in Gütersloh die Möglichkeit, sich in Zukunft ausschließlich um die Weiterentwicklung spannender Franchises wie 'Railway Empire" oder 'Port Royale' zu kümmern und die eigene Engine noch stärker innerhalb der Gruppe zu etablieren", so Simon Hellwig, Geschäftsführender Gesellschafter von Kalypso.

Seit 2009 gehört das Entwicklerstudio Gaming Minds Studios zu Kalypso Media. Die Übernahme erfolgte nach der Insolvenz von Ascaron, eines bis dato der erfolgreichsten und ältesten Unternehmen der deutschen Spieleindustrie. Kalypso übernahm zu diesem Zeitpunkt die zuletzt verbliebenen 15 Entwickler der Gütersloher Zentrale um die Gründer Daniel Dumont und Kay Struve und gründete mit diesem Team am selben Standort die Gaming Minds Studios.

Darüber hinaus erwarb Kalypso im Juni 2009 die Markenrechte vieler verbleibender Ascaron-Spielen und andere Vermögenswerte aus der Insolvenzmasse. Darunter Spiele wie "Darkstar One", "Port Royale" und "Der Patrizier". In weiterer Konsequenz wurden bekannte Titel wie "Patrizier IV", "Port Royale 3", "Grand Ages: Medieval" oder "Railway Empire" gemeinsam veröffentlicht.

Aktuell arbeitet Gaming Minds "mit Hochdruck" an der Finalisierung der Handelssimulation "Port Royale 4" für PC, Xbox One, PS4 und Nintendo Switch. Der Release ist für den Herbst 2020 geplant.