Unternehmen

Covid-19: Lange Nacht der Computerspiele findet online statt

Die Lange Nacht der Computerspeiel steigt auf einen Digital-Event um. Dabei feiert auch der "Science MashUP" sein Debüt.

27.04.2020 10:59 • von
- (Bild: HTWK Leipzig)

Die 14. Ausgabe der Langen Nacht der Computerspiele findet 2020 als rein digitaler Event statt. Interessenten können am 9. Mai ab 14 Uhr unter computerspielenacht.de daran teilnehmen. Dafür wird auf der Homepage des Events Platz für folgende Themenbereiche gemacht: Indie-Entwickler, VR, Analoge Spiele, Retro-Gaming und Art/Design/Künstler. Der Branchenverband Games & XR ist 2020 erstmals als Kooperationspartner an Bord.

In diesem Jahr feiert außerdem um 16 Uhr der "Science MashUp" sein Debüt. Bei dem Symposium werden eine Reihe an Kurzvorträge zu verschiedenen Themen wie Storytelling, Games als Lernort, VR-Games sowie adaptive Musik in Computerspielen gehalten. Verwendet wird dabei der sogenannte "Pecha Kucha"-Vortragsstil, bei dem 20 Bilder je 20 Sekunden lang gezeigt werden, und die Vortragenden referieren dazu. Bereits bestätigte Sprecher für den "Science MashUp"-Livestream sind Dr. Benjamin Bigl von der Sächsischen Landesmedienanstalt, Prof. Sonja Ganguin von der Universität Leipzig sowie Medienprofessorin Gabriele Hooffacker von der HTWK Leipzig.

"Das Science MashUp ergänzt die Computerspielenacht, und beides funktioniert auch online wunderbar", so Hooffacker, die gemeinsam mit Marcus Klöppel, Master-Absolvent der HTWK Leipzig, und einem studentischen Team das virtuelle Event koordiniert. "Es bringt Wissenschaft und Gaming-Szene online zusammen, die Beiträge werden im Nachgang als Buch bei Springer VS publiziert - eine ganz neue Kombination von Spielfreude, Branchen-Forum und Games Studies." Der Science MashUp soll auch 2021 stattfinden.

Im Themenbereich Indie-Entwickler haben indes Studios die Möglichkeit, ihre Games im Livestream zu präsentieren und ihre Arbeitsvorgänge näher zu zeigen. Es wird hier auch eine Q&A-Session mit Fragen aus der Community geben. Weiterhin gibt es eine virtuelle Ausstellung von Computerkunst , sowie einen virtuellen AFK-Room, in dem Drink-Rezepte zum Selbermixen zu finden sind.

Auch wenn die Lange Nacht der Computerspiele 2020 eigentlich nur aus Zwang angesichts der Coronakrise rein digital stattfindet, sieht Hoffacker dies als potentiellen Anlass, umzudenken und plant für die Zukunft einen Mix aus klassischem und virtuellem Event.