Unternehmen

Spobis Gaming & Media: Hochwertiges Programm nimmt Form an

Das Programm des diesjährigen Kongresses Spobis Gaming & Media im Vorfeld der gamescom wird konkret. Führende Sportvertreter wie Interims-DFB-Präsident Dr. Rainer Koch, die Geschäftsführer von Borussia Dortmund, 1. FC Köln und TSG Hoffenheim sind ebenso bestätigt wie eSport-Experten wie ESL-Gründer Ralf Reichert, Stark eSports-MD Marcel Sandrock oder Octagon Germany-Chef Karsten Petry.

02.07.2019 15:48 • von
Carsten Koerl von Sportradar und Ralf Reichert von der ESL auf der letztjährigen Spobis Gaming & Media (Bild: Archivbild)

Auch in diesem Jahr findet unmittelbar vor der gamescom der Kongress Spobis Gaming & Media statt. Rund 700 Vertreterinnen und Vertreter aus der Sport- und eSport-Welt werden im Kongress-Center Nord der Koelnmesse erwartet. Und die erwartet ein hochwertiges Vortragsprogramm. Schließlich gaben die Oranisatoren jetzt die ersten inhaltlichen Informationen für den Kongress Spobis Gaming & Media bekannt.

Die Liste der bereits bestätigten Teilnehmer ist vielversprechend. Gerade auch aus der Sportwelt stehen zahlreiche namhafte Vertreter für Vorträge bereit. Zu den eSport- bzw. eFootball-Plänen des DFB werden sich Marcel Sandrock, Managing Director Star eSports, und Dr. Rainer Koch äußern, Präsident des bayerischen Fußball-Verbands und Interimspräsident des DFB. Unter dem Stichwort "Cramer, Wehrle, Görlich: 3 Vereine, 3 Manager, 3 Maßnahmen" werden zudem die Geschäftsführer von Borussia Dortmund, 1. FC Köln und TSG Hoffenheim - Carsten Cramer, Alexander Wehrle und Peter Görlich - erwartet. Für andere Talkrunden haben zudem Alexander Jobst, Vorstand Marketing des FC Schalke 04, Christopher Schielke, Verantwortlicher eSport und Digitalprojekte des Vfl Wolfsburg, sowie Martin Drust, Leiter Marketing & Vertrieb FC St. Pauli, zugesagt.

Neben Sport-Funktionären und Managern werden auch zahlreiche eSport-Experten auf dem Kongress sprechen, darunter auch Ralf Reichart, CEO der ESL, Alban Dechelotte, Head of Sponsorship & Business Development von Riot Games, oder Karsten Petry, Managing Director von Octagon Germany. Petry nimmt unter anderem an einem Panel teil, das eine für die Gamesbranche spannende Frage diskutiert, nämlich warum Sponsoren nicht in führende eSport-Spiele investieren. Neben Petry diskutieren auch Locas Rachow, Vice President Operations von WESA, und der Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger (CDU).