Unternehmen

Sega erneuert Olympia-Lizenz

Die Videospielumsetzungen zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio werden wieder von Sega kommen. Die Japaner erneuerten die Lizenz mit dem IOC und der Vermarkter International Sports Multimedia (ISM).

27.10.2016 13:27 • von Daniel Raumer

Sega erneuert seine Olympia-Lizenz. Der japanische Publisher bleibt weiterhin der exklusive und offizielle Partner für Computer- und Videospiele zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Dafür wurde eine Lizenzvereinbarung mit dem International Olympic Committee (IOC) und International Sports Multimedia (ISM) getroffen.

Spiele zu den Olympischen Spielen haben Tradition bei Sega. Die Japaner entwickelten bereits zu den Wettkämpfen Peking 2008, London 2012 und Rio 2016 Gamesumsetzungen. Auch die Winterspiele Vancouver 2010 and Sochi 2014 entstanden bei Sega.