Unternehmen

Gibeau: EA-Partners-Label bleibt bestehen

Electronic Arts habe keine Absicht, sein Publishing-Label für externe Studios zu beenden, sagt Frank Gibeau. Der Präsident von EA Partners weist damit entsprechende, anderslautende Presseberichte zurück.

01.01.1970 01:00 • von Daniel Raumer

Frank Gibeau, Präsident von EA Partners, weist Berichte zurück, wonach Electronic Arts sein -Label schließen könnte. Gegenüber dem US-Magazin "Polygon" erklärte Gibeau, der US-Major habe nicht vor, sein Label für unabhängige Entwickler zu beenden. So wurde beispielsweise "Crysis 3" vom deutschen Studio Crytek unter dieser Dachmarke publiziert.

Er verstehe zwar, dass innerhalb der Branche derlei Gerüchte die Runde machen, da EA Partners jüngst fast 1.000 Mitarbeiter entlassen musste, allerdings könne er allen Geschäftspartnern versichern, dass das Label bestehen bleibe, so Gibeau. Die Reduktion des Personals sei notwendig gewesen, weil man zu viele Mitarbeiter für eine zu geringe Anzahl an unterstützten Projekten gehabt habe.