Handel

Vorläufiges Insolvenzverfahren bei Caroland eröffnet

Caroland-Gesellschafter Roland Meier hat beim Amtsgericht Reinbek einen Antrag auf Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens gestellt. Die Geschäfte laufen erst einmal weiter.

05.07.2011 11:59 • von Klaus Burgmair

"Wir sind in den letzten drei Jahren enorm gewachsen. Dieses Wachstum war immer gesund und genauestens kalkuliert", sagte Roland Meier, geschäftsführender Gesellschafter bei Caroland vor einigen Wochen im Gespräch mit VideoMarkt. Das Ziel wurde aber nur zum Teil erreicht: Am 1. Juli hat das Amtsgericht Reinbek ein vorläufiges Insolvenzverfahren gegenüber Caroland eröffnet und den Rechtsanwalt Wolfgang Weidemann zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestimmt. Dieser führt gemeinsam mit Roland Meier nun das Unternehmen.

"Wir haben einen Antrag auf ein vorläufiges Insolvenzverfahren eingereicht und planen eine Fortführung des Unternehmens. Auf das Tagesgeschäft hat dies vorerst keine Auswirkungen, unsere Kunden halten uns die Treue und auch das Gros der Lieferanten hat uns positive Signale gesendet und wird uns weiterhin Ware zur Verfügung stellen", so Roland Meier auf Nachfrage von VideoMarkt.

Zum Kundenstamm von Caroland gehören ca. 100 inhabergeführte Märkte der Rewe-Gruppe, die Standorte von Toom und seit einem halben Jahr Globus. Hinzu kommen noch Kleinstflächen im LEH und das Sonderpostengeschäft.