Unternehmen

FFF Bayern fördert fünf Spiele

In der bisher zweiten Vergabesitzung für die Spieleförderung hat der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) fünf Projekte ausgewählt. Neben drei Konzeptförderungen werden auch zwei Prototypenentwicklungen gefördert. Dabei handelt es sich um ein Spiel zur Marke "Bernd das Brot" sowie das Point & Click-Abenteuer "Generation Zero".

01.01.1970 01:00 • von

Es war die erste Vergabesitzung des Jahres und erst die zweite überhaupt: Der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern), der von der Staatsregierung mit der Förderung von Computerspielen im Freistaat beauftragt ist, wird fünf Spieleprojekte fördern. Dabei erhielten drei Einreichungen den Zuschlag für eine Konzeptentwicklung, für die jeweils 20.000 Euro aus dem Fördertopf vorgesehen sind. Über diesen Zuschuss freuen sich Forty Games aus Nürnberg für das browserbasierte Serious Game "Universe Of Culture", Neos Film aus München für das PC-, NDS- und Wii-Spiel "Geheimakte 3" und die Münchner Wolperdinger Games für das PC- und Xbox-Live-Spiel "Keep The Sheep".

Daneben gab der Ausschuss beim FFF Bayern auch grünes Licht für die Förderung von zwei Spieleprototypen. So kann sich bummfilm, München, über einen Zuschuss von 59.000 Euro für die Entwicklung des Browsergame-Prototyps "Bernd das Brot und die Unmöglichen" freuen. Der größte Zuschuss in Höhe von 78.000 Euro geht in dieser Förderrunde jedoch an Reality Twist. Das Münchner Studio arbeitet an "Generation Zero", ein Point & Click-Adventure für PC, das thematisch im zerstörten Nachkriegsberlin angesiedelt ist und vom Jugendlichen Emil handelt, der sich mit seiner Schwester einer Jugendbande anschließt.

Die Spieleförderung in Bayern wurde 2009 ins Leben gerufen, nachdem die bayerische Staatsregierung im Doppelhaushalt 2009/2010 erstmals Geld hierfür bereitstellte. Mit rund 500.000 Euro jährlich sollen kulturell und pädagogisch wertvolle Spiele gefördert werden. Eine erste Vergabesitzung fand im November 2009 statt. In diesem Jahr wird es eine weitere Förderrunde geben. Die Vergabesitzung ist für den 9. November 2010 geplant. Ob bzw. mit welchen Geldern darüber hinaus Spiele in Bayern gefördert werden, ist zum heutigen Zeitpunkt noch unklar.