Unternehmen

DEG gibt sich neue Struktur

Die Digital Entertainment Group (DEG) hat ihre Komiteestruktur überarbeitet. Der US-Branchenverband will seinen Fokus stärker auf zukünftige Vertriebswege legen und so auch andere Industrien wie Mobiltelekommunikation, IT oder Kabel/Satellit ansprechen.

21.08.2009 10:10 • von Mareike Haus

Die Digital Entertainment Group (DEG) trägt ihrem Namen verstärkt Rechnung und hat ihre Komiteestruktur überarbeitet. Der US-Branchenverband will seinen Fokus stärker auf zukünftige Vertriebswege legen und so auch andere Industrien wie Mobiltelekommunikation, IT oder Kabel/Satellit ansprechen. Während bislang ein Content- und ein Technologiekomitee innerhalb der DEG ihre Arbeit verrichteten, werden diese Bereiche im Rahmen der neuen Struktur mehr miteinander verschmolzen. Vier Komitees gibt es künftig innerhalb des Verbands. Die Arbeitsgruppe "Established Categories", zu der DVD und Blu-ray zählen, wird von Jeffrey Thompson, Vice President (VP) of Worldwide Business Development bei Disney, geleitet. Das Komitee "Developing Platforms" betreut Leslie Cohen, Senior VP of New Products & Services bei Sony Music Entertainment. Dan Miron, VP Worldwide Supply Chain Management bei Warner Home Video, leitet das Komitee "Supply Chain". Die vierte Arbeitsgruppe, "Communications", wird von Jim Noonan, Senior VP Worldwide Strategic Promotions & Communications bei der Warner Bros. Home Entertainment Group, gesteuert.

"Durch die Konsumentennachfrage nach qualitativ hochwertigeren und flexibleren Optionen für Entertainmentinhalte musste die DEG ihre gängige Praxis auf den Prüfstand stellen", sagte Ron Sanders, WHV-Chef und Präsident der DEG. "Die althergebrachte Unterscheidung zwischen physisch und digital wird künftig verschwinden. Die neue DEG-Struktur trägt dem Rechnung."

Pünktlich zur Restrukturierung des Verbands hat die DEG ihre Website neu gelauncht. Unter www.degonline.org sind alle Informationen zu den Komitees sowie Marktdaten und News abrufbar.