Games

EA schickt "Battlefield" nach Asien

Mit "FIFA Online" hat sich Electronic Arts den asiatischen Gegebenheiten angepasst - und hatte Erfolg. "Battlefield" wird die nächste Topsellermarke, die der Major in asiatischen Gefilden vermarkten wird.

01.01.1970 01:00 • von Tim Pototzki
Mit der Strategie, die erfolgserprobten Konzernmarken als reine Onlinespiele zu vermarkten, ist Electronic Arts erfolgreich in die asiatischen Wachstumsmärkte gestartet. Machte in den Jahren zuvor der asiatische Markt nur einen Bruchteil der Konzernumsätze aus, setzte EA mit "FIFA Online" ein erstes Ausrufezeichen. Nun steht die zweite Topsellermarke an, um die asiatische Kundschaft von westlichen Inhalten zu überzeugen. In Kooperation mit Newoitz entsteht derzeit eine Onlinevariante der "Battlefield"-Reihe. Dabei wird dem Partner die exklusive Vermarktung in Korea zufallen, während EA den Titel u.a. in China auf den Markt bringt.

Mehr zum Thema