Anzeige

Games

THQ forciert den Mobile Games-Markt

09.01.2002 13:46 • von

Anzeige

US-Publisher THQ forciert das Geschäft mit Mobile Games. Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) hat der Publisher zwei neue Verträge mit Großunternehmen geschlossen. So wurden unabhängig voneinander Abkommen mit Motorola und dem US-Telekommunikationsanbieter Sprint bekannt. In beiden Fällen wird THQ Spielecontent entwickeln und zur Verfügung stellen. Es handelt sich um Titel wie "WWF Mobile Madness" und "Moto GP" sowie um Lizenzen von Intellvision wie "Astromash" und "Snood".

Die Spiele werden auf Basis der J2ME-(Java 2 Micro Edition)Technologie entwickelt. Ein Teil davon wird in die neuen Generationen der Mobiltelefone vorinstalliert. Der andere Teil wird über das Internet oder über den Mobilfunkanbieter direkt zum Download angeboten. Während das Abkommen mit Sprint vor allem den US-Markt betrifft, wird die Partnerschaft mit Motorola auch den Verbrauchern außerhalb der USA zugute kommen. Motorola hatte Anfang des Jahres fünf J2ME-fähige Handys für den amerikanischen und ein weiteres Gerät für den europäischen und den japanischen Markt angekündigt. Entsprechend werden die ersten THQ-Spiele in den USA bereits Mitte Januar auf den Markt kommen. Die weltweite Vermarktung ist nach Unternehmensangaben aber bereits für dieses Jahres geplant.

Für THQ sind die beiden neuen Abkommen Konsequenz der bereits vor über einem Jahr öffentlich propagierten Mobile Games-Strategie. Bereits auf der ECTS 2000 hatte THQ mit einer strategischen Partnerschaft mit dem Gerätehersteller Siemens überrascht. Rund neun Monate später, im Mai 2001, gab das Unternehmen die Gründung von THQ Wireless bekannt, einer neuen Division, die sich ausschließlich auf die Entwicklung und Vermarktung von Mobile Games konzentriert. "Nach einer aktuellen Studie der 'ARC Group' belegen Spiele bei den beliebtesten Entertainmentanwendungen den dritten Platz nach Informations- und Musikservices", begründet Doug Dyer, General Manager der THQ Wireless, das starke Engagement des Publishers bei der Bekanntgabe der beiden neuen Abkommen. Weltweit spielen laut ARC Gourp derzeit 42,9 Mio. Menschen auf ihrem Mobiletelefon - Tendenz stark steigend. Dies belegt unter anderem auch eine Prognose von DataMonitor für den US-Markt. DataMonitor geht davon aus, dass im bergangenen Jahr 21,6 Mio. US-Handybesitzer mit ihrem Telefon Games gespielt haben. Bis 2006 sollen es allein in den USA 93 Mio. sein.